2011

Scheckübergabe für Offenen Bücherschrank

Am 20.12.2011 übergab Dr. Kayser dem Verein Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V. einen Scheck in Höhe von 1500 € für den Offenen Bücherschrank Letter.

Dr. Kayser drückt damit seine Verbundenheit mit Letter aus, wo er seit langem als Zahnarzt tätig ist (Zahnarztpraxis Dr. Kayser & Partner, Stöckener Str. 25.).

Als begeisterter Leser hat er auch eine Kiste aktueller Bücher für den Bücherschrank bereit gestellt.

Auch bei der Bürgerstiftung warten umfangreiche Buchspenden auf die Inbetriebnahme des Schrankes: 40 Kinder- und Jugendbücher sowie etliche Bücher für Erwachsene.

Der Schrank selbst wartet ebenfalls bereits seit mehr als 4 Wochen auf die Aufstellung.

Jetzt fehlt nur noch die umsetzbare Genehmigung durch die Stadt, z.B. ohne Verpflichtung des Vereins zur Verkehrssicherungspflicht, dh. Winterdienst, rund um den Schrank.

Einweihung Bücherschrank muß abgesagt werden

Leider kann der Verein “Letter-fit: Miteinander-Füreinander” e.V. nicht wie geplant am 27.11.11 den Offenen Bücherschrank einweihen. Ärgerlich, denn es war alles organisiert und vorbereitet, incl. Enthüllungs”mantel” für den Schrank.

Allein: es fehlt eine rechtskräftige Genehmigung von der Stadt.

In dem neuen Bescheid, den der Verein am 22.11.11 abends – vorab per email – bekommen hat, sind neben vielen fragwürdigen Dingen 3 Knackepunkte drin, die erst noch geklärt werden müssen und bis jetzt nicht zu klären waren:

Die Verwaltung besteht darauf, daß der Verein die Verkehrssicherungspflicht für die Fläche neben dem Bücherschrank übernimmt. Das bedeutet u.a. daß der Verein einen Winterdienst für 2mal 1 qm rechts und links vom Schrank und ständige Zugänglichkeit zum Schrank sicherstellen muß. Das kann der Verein nicht gewährleisten.

Der Sinn des Bücherschrankes wird von der Verwaltung trotz vieler Presseberichte über 35 erfolgreiche Offene Bücherschränke in der Region Hannover nicht verstanden. Sie fordert, daß der Verein ständig ein “angemessenes Bücherangebot vorzuhalten hat (den Bücherschrank rechtzeitig zu befüllen)”. So ein Offener Bücherschrank ist aber keine Bücherei, keine Versorgungseinrichtung, sondern eher Selbsthilfe, ein Raum, in dem Bewohner für Bewohner Bücher zur Verfügung stellen, rund um die Uhr, ohne Leihschein, … (siehe auch unter Ledeburg, www.hannover.de/nananet/misburg-anderten/Aktuelles/Archiv_2011/2011-09-05_Hurra_der_Buecherschrank_ist_da.html, Downloads)

Der Verein hofft aber, den Schrank noch dieses Jahr in Betrieb nehmen zu können. Das Wetter scheint die nächsten 2 Wochen noch günstig, um die Pflasterung vornehmen und die Punktfundamente setzen zu können.

Weiterhin hofft der Verein natürlich, daß die Bürgerstiftung Seelze die angekündigte Buchspende von 40 Kinder- und Jugendbüchern sowie Erwachsenenliteratur nicht zurückzieht und auch der Sponsor nicht abspringt .

Altes Rathaus – Verkauf bereits langfristig geplant und passende Rahmenbedingungen geschaffen?

Der Verein hat inzwischen erfahren, daß nicht nur das Rathaus und das Grundstück hinter dem Rathaus zur Disposition steht, sondern auch die Fläche vor dem Rathaus. Die Fassade soll nur “möglichst” erhalten bleiben und nicht “die” Fläche vor dem Rathaus weiterhin zugänglich sein, sondern “eine”, auch kleinere Fläche genügt den Anforderungen.

Durch den Umbau des Alten Friedhofes seien die Grünflächen des Rathauses entbehrlich.
Allerdings sind auf dem Friedhof noch einige Gräber mit Belegrechten, aber auch danach läßt ein alter Friedhof mit Gendeksteinen und Mahnmal nur eine eingeschränkte Nutzung zu.

Das Konzept für das Alte Rathaus soll im Wettbewerblichem Dialog entstehen, wie vor Jahren das Wellnessbad. Rahmenbedingungen gibt es fast keine (Anpassung an die Umgebung, Raum für Stadt und VHS zum Rückmieten oder Rückkaufen). Die entsprechenden Beschlüsse sollen kurzfristig getroffen werden, so daß zum Stadtteilforum am 21.1.11 bis auf den Beschluss des Stadtrates alle Gremien durchlaufen sind und die Bürger nur noch über den Stand der Dinge informiert werden sollen. Von “Wutbürgern” wolle man sich die Ergebnisse der Arbeitsgruppe nicht kaputtreden lassen.

Gründe, warum die Arbeitsgruppe Altes Rathaus zu diesem Ergebnis gekommen ist, werden auch auf Nachfrage nicht mitgeteilt, da die Arbeitsgruppe nichtöffentlich getagt hat. Ebenso nicht nachvollziehbar ist, welche Personenan den 4 Sitzungen der Arbeitsgruppe teilgenommen haben.

Grundsätzlich fraglich ist, ob nur die momentanen Nutzer des Rathauses über die Zukunft eines so zentralen Gebäudes und Herzstück des Ortes befinden sollen oder nicht eher die Bürger gefragt sind, insbes. da das Alte Rathaus im Sanierungsgebiet des Bürgerbeteiligungsprojekt Soziale Stadt liegt.

Einweihung Bücherschrank?

Leider ist immer noch offen, ob die Einweihung des offenen Bücherschrankes am Sonntag, dem 27.11.2011 um 14 Uhr an der kreuzung Im Sande/Freiherr-von-Stein-Straße stattfinden kann oder nicht. Bitte auf den Aushang im Schaukasten des Vereins in der Kirchstraße achten.

Der Verein Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V. hat bis jetzt (21.11.2011. 12:30 uhr) noch keine schriftliche Genehmigung von der Stadt. Erst dann kann mit den Rodungs- und Pflasterarbeiten begonnen werden.

Wegen der durch die Stadt erzeugte Kurzfristigkeit konnte der Verein bislang noch keine Pflasterabreiten beauftragen. Wer die erforderliche Fläche von ca. 4 qm mit grauem Pflaster noch diese Woche pflastern kann oder/und Material oder Maschienen zur Verfügung stellen kann, melde sich bitte unter Tel. 0151/17752938 oder per email unter letter-fit@wweb.de.

15 Unterschriften am 17.11.11 nachgereicht: Insgesamt 724

31 Unterschriften am 8.11.11 nachgereicht: Insgesamt 709

678 Unterschriften übergeben

Bei der konstituierenden Sitzung des Rates der Stadt Seelze am 3.11.11. übergab der Vorstand des Vereins Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V. dem Bürgermeister der Stadt die gesammelten Unterschriften. Damit wollen die Bürger ein deutliches Zeichen setzen, daß das Alte Rathaus in Letter im Eigentum der Stadt Seelze bleiben soll und das Rathaus wie auch die Grünflächen vor und hinter dem Rathaus öffentlich nutzbar bleiben.

Beachtlich bei der Unterschriftensammlung: der Verein selbst hat nur beim Museumsfest und beim Kastanienfest selbst gesammelt. Der Großteil der Unterschriften wurden von Letteranern selbst in ihrem Umfeld gesammelt.

Nun bleibt zu hoffen, daß der Rat den Argumenten folgt.

10 Jahre FAN, 5 Jahre ELFEN – zwei gute Gründe zum Feiern

Aus diesem Grunde fand am 11.10.11 eine Feierstunde im Freiwilligenzentrum Hannover statt. Staatssekretär Heiner Pott (Sozialministerium) sprach das Grußwort. Dr. Helmut Heit von der TU Berlin philosophierte zum Thema “Wertvolles Engagement, warum zu Gunsten anderer Handeln?”.
Dr. Andreas Fritzsche und Adalbert Mauerhoff gehören zu den Gründungsmitgliedern der Freiwilligenakademie Niederachsen (FAN) und erinnerten sich an die Anfänge. Ingridt Ehrhardt steuerte als Leiterin des Freiwilligenzentrums Hannover Aktuelles bei.
Aber nicht nur die FAN, sondern auch die ELFEN-Ausbildung (Engagementslotsen für Ehrenamtliche Niedersachsen) ist eine Erfolgsgeschichte. Rainer Bungestock, EHVS Loccum, und Dr. Georg Wilhelm, LWH Lingen, berichteten von ihren Erfahrungen aus 5 Jahren ELFEN-Ausbildung und setzten sie in den gesellschaftlichen Kontext. Die Notwendigkeit regelmäßiger Netzwerktreffen der ELFEN, wie zuletzt vor 14 Tagen in Loccum, sowie der Weiterentwicklung der Ausbildung durch ein neues Modul, das einen Schwerpunkt “Finanzierung von Projekten” haben könnte.
Unter den knapp 90 Teilnehmenden, überwiegend aus Politik und Bildung, waren ca. ein Drittel ELFEN, so auch die ELFEN aus dem Verein “Letter-fit: Miteinander-Füreinander” e.V.. Etliche kannten sich aus der Ausbildung oder von Netzwerktreffen, andere lernte man kennen. Die Möglichkeit zum Austausch wurde wieder rege genutzt.
Den künstlerischen Rahmen gab Holger Kirleis. Ein leckeres Buffett beendete die Veranstaltung.
Wer sich für die ELFEN-Ausbildung interessiert, findet unter www.freiwilligenserver.de/index.cfm. weitere Informationen, aber auch der Verein “Letter-fit: Miteinander-Füreinander” e.V. hilft gerne.Übersicht zur Verteilng der ELFEN in Niedersachsen siehe HIER.

Niedersachsenweites Bewohnerinitiativentreffen

Die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) soziale Brennpunkte Niedersachsen e.V. (www.lag-nds.de) lud zum niedersachsenweiten Bewohneitiativentreffen diesmal nach Achim.
Wie immer nahm der Erfahrungsaustausch der verschiedenen Initiativen breiten Raum ein. Die Vorstellung des Gebietes und Projektes in Achim mußte aufgrund des anhaltenden Regens leider ohne den obligatorischen Rundgang durchs Gebiet auskommen. So halfen Bilder zu zeigen, wie viel in dem Gebiet erreicht wurde. Vor allem der Abriß von drei Hochhäuserblocks schuf eine öffentliche Grünfläche und Sichtverbindungen zwischen verschiedenen Gemeinweseneinrichtungen wie z.B. Schule und Bürgerzentum.
Der Verein “Letter-fit: Miteinander-Füreinander” e.V. war ein wenig neidisch auf das Bürgerzentrum und das Haus der Projekte, das u.a. mehrsprachige Bücherstube, Frauengruppe, Kinderforscher, Fahrradwerkstatt und vieles mehr beherbergt. Finanziert ist dies durch Mitteln aus der Sozialen Stadt, was auch in Letter möglich gewesen wäre.
Der Verein sucht in Letter ier noch eine möglichst zentrale und kostenlose Aufstellmöglichkeit für die zur Zeit eingelagerte Vertrauensbücherei.
Zum Ende der Veranstaltung ging es um das Thema Finanzierung von sozialen Projekten. Hier zeigte sich die wichtige Rolle, die örtliche Wirtschaft hierbei spielt. Das Engagement der Unternehmen reicht von der Bereistellung größerer Geldsumen über Sachspenden bis hin zur Mitarbeit der Beschäftigten.
In Plakatform ausgehändigt wurde zum Schluß der Niedersächsische Appell “Akzente setzen – Bewohnerengagement unterstützen”, der das Ergebnis des dreijährigen Projektes AKZENT (www.akzent-setzen.de) ist und bei der Abschlußeranstaltung des Projektes in Delmenhorst verabschiedet wurde.

Unterschriftensammlung Altes Rathaus Letter

Beim Verein “Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V.” sind bis zum 6.10.2011 insgesamt 588 Stimmen für den Erhalt des Alten Rathauses Letter im Eigentum der Stadt zusammengekommen.
Der Verein hat selbst beim Museumstag und Kastanienfest Unterschriften am Stand gesammelt. Ein Großteil der Unterschriften kamen durch eifrige Mitbürger zusammen, diesich in ihrem Umfeld für den Erhalt einsetzten und durch Vereine, die die Listen bei sich ausgelegt haben. Vielen Dank an die Sammler.
Wer noch mitsammeln möchte kann sich die Unterschriftenliste auf der Internetseite des Vereins (www.letter-fit.de) herunterladen oder ruft unter 0151/17752938 an.
Da der Oktober sitzungsfrei ist und sich der neue Rat erst am 3.11.11 konstituiert, können ausgefüllte Unterschriftenlisten noch bis zum 31.10.2011 beim Verein abgegeben werden. Der Vereinsbriefkasten befindet sich neben dem Schaukasten des Vereins in der Kirchstraße. Persönlich übergeben geht auch, z.B. am 13.10.11 um 16:30 im Eiscafe Ebertstraße/Lange-Feld-Straße.

Bücherschrank bestellt

Gute Nachricht: Der Bücherschrank ist Anfang September in Auftrag gegeben worden. Wegen der hohen Nachfrage an Bücherschränken besteht leider eine sehr lange Lieferzeit.
Es ist dem Verein Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V. gelungen, den Schrank noch dieses Jahr zu bekommen. Dem Verein ist es wichtig, daß der Schrank zur Weihnachtszeit und für die dunkele Jahreszeit zur Verfügung steht. Nun wird er am 25.11.11 aufgebaut und soll am 1. Adventwochenende eingeweiht werden. Tag und Uhrzeit steht noch nicht genau fest, da der Termin nicht mit anderen Veranstaltungen kollidieren soll.
Durch die Verlegung des Weihnachtsmarktes – weg von den Kirchen und dem Zentrum von Letter – zum Kastanienplatz entfällt leider die Kirchenmusik in St. Michael und die Kaffeestube im Bodelschwinghaus. Dazu hätte die Einweihung gut gepaßt.
Obwohl der Ortsrat bereits am 20.6.2011 den Standort für den Bücherschrank beschlossen hat, wartet der Verein Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V. immer noch auf den schriftlichen Bescheid der Stadt Seelze.
Für die erforderlichen Arbeiten in dem Blumenbeet (Rodung von Buschwerk und Pflasterung, ca. 3 mal 3,5 m) werden noch Sachspenden und Freiwillige für die fachgerechte Durchführung der erforderlichen Arbeiten gesucht.

ELFEN-Treffen Loccum

Am Freitag und Samstag, 23. und 24. September 2011 trafen sich die in Loccum und Lingen ausgebildeten ELFEN (Engagementslotsen für Ehrenamtliche Niedersachsen, http://www.freiwilligenserver.de/index.cfm?uuid=2282DE7349DB4357AC23B07593450799) in der Evangelischen Heimvolkshochschule Loccum. Für die ELFEN des Vereins Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V. nahm die Vorsitzende an dem Treffen teil.
Der Freitag stand in diesem Jahr im Zeichen des Erfahrungsaustausches und der informativen Projektvorstellung unter dem Motto „Älter – bunter – freiwilliger! Freiwilliges Engagement in einer alternen Gesellschaft“.
Am Samstag bestand für die etwa 70 Engagementlotsen die Gelegenheit zur Fortbildung zu einem Thema ihrer Wahl.
Zufrieden und erfüllt mit vielen neuen Impulsen und Kontakten kehrten die ELFEN an ihre Wirkungsorte zurück.

Altes Rathaus Letter

Die Unterschriftensammlung des Vereins Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V. zum Erhalt des Alten Rathauses Letter und zugehöriger Grundstücke im Eigentum der Stadt geht weiter.

Blanko-Listen sind unter dem Punkt download hinterlegt.

Ausführliche Informationen zum Thema unter

http://www.myheimat.de/seelze/politik/stadt-wurde-ueberrascht-stadtteilforum-verschoben-d2220018.html

http://www.myheimat.de/seelze/politik/es-eilt-altes-rathaus-letter-schon-qfastq-weg-d2198485.html

http://www.myheimat.de/seelze/politik/altes-rathaus-letter-denkmalschutz-geklaert-d2149301.html

http://www.myheimat.de/seelze/politik/altes-rathaus-letter-das-herz-von-letter-d2105898.html

Museumstag – Seelzer aktiv für das Alte Rathaus Letter

Der Museumstag zum 20. Jahrestag des Heimatmuseums war gut besucht, alle Stadtteile aus Seelze beteilgten sich. Auch der Verein “Letter-fit: Miteinander-Füreinander” war mit einem Stand vertreten und und suchte das Gespräch mit den Besuchern.

120 Unterschriften für den Erhalt des Alten Rathauses Letter im Eigentum der Stadt konnte der Verein sammeln. Die Kommentare reichten von “dann haben wir gar nichts mehr in Letter” über “das Rathaus ist doch das Zentrum von Letter” bis “wenn das Rathaus weg ist, können wir nichts mehr gestalten”.
Die bisherigen Investorenmodelle der Stadt wie Alter Krug, Rathaus Seelze, Kristalltherme … haben sich alle für deutlich teurer für die Stadt erwiesen als eine eigene Instandhaltung.

Einige monierten, daß mit viel zu hohen Zahlen argumentiert wird. Ein Blick ins Ratsinfosystem zeigt, daß bei der genannten Summe nicht nur notwendige Instandhaltungsmaßnahmen enthalten sind, sondern eine Reihe von wünschenswerten Maßnahmen und Entwicklungsmaßnahmen des Gebäudes. Mögliche Zuschüsse über das Projekt Soziale Stadt, Energiesparprogramme u.ä. sind noch nicht berücksichtigt, würden aber die von der Stadt zu zahlende Summe weiter reduzieren.

Text und Unterschriftsblatt kann zum Selber-Sammeln hier runtergeladen werden. Beim Kastanienfest wird der Verein weitere Unterschriften sammeln.

Die Frage, wieso der Alte Freidhof in Letter umgebaut, insbes. die Mauer abgerissen wird, obwohl der Friedhof unter Denkmalschutz steht, konnte der Verein noch nicht beantworten: die Antwort der Stadt soll aber in der kommenden Woche erfolgen.

Nachdem nun der Platz für den Offenen Bücherschrank feststeht konnte der Verein auch weitere Geldspenden verzeichen: 2 mal 10 € und 12,60 € in Kleingeld. Den Spendern herzlichen Dank.
Die Infos rund um die Wahl erfreuten sich unterschiedlicher Beliebtheit. Der Test “Wahl-Frust oder Wahl-Lust” wurde nicht benötigt, die Menschen äußerten sich sehr direkt. Das Kreuzworträtsel zur Wahl stellte auch Politiker auf eine harte Probe, in Gemeinschaftsarbeit wurde es aber bis zum Ende des Festes geknackt.