2009

Wahl der Bürgervertreter für die Letter-fit Kommission

Wahl der Bürgervertreter in die Letter-fit Kommission am 30.10.09:

– Wahlzettel waren in den Tagungsmappen enthalten und wurden an alle Anwesenden ausgegeben, auch an nicht Wahlberechtigte (Augenschein)

– es wurde nicht festgestellt, wieviele Wahlzettel ausgeben, wieviele zurückgegeben, wieviele gültige und wieviele ungültige Stimmen es gab; es gab keinen Abgleich

– entgegen den bisherigen Regeln wurde von der Verwaltung eigenmächtig festgelegt, daß auch Leute, die nicht im Stadtteil leben, gewählt werden dürfen; dies ist nicht durch einen Ratsbeschluß gedeckt und widerspricht eigenen Aussagen der Verwaltung und den Regeln der Bürgerbeteiligung in einem Soziale Stadt Projekt. Die Aufgabe der Bürgervertreter in der Letter-fit-Kommission ist die Anliegen der Bewohner des Stadtteils, insbes. des Sanierungsgebietes, zu vertreten. Dabei geht es in der Kommission überwiegend um bauliche Maßnahmen; soziale Projekte werden im Begleitausschuß besprochen, dessen Zusammensetzung durch die Verwaltung festgelegt wird. Das nun Ortsfremde (Dr. Arnold aus Garbsen, Frau Balci und Frau Celebi aus Seelze) über Baumaßnahmen in Letter beschließen sollen, ist sehr befremdlich.

– entgegen den bisherigen Regeln wurde von der Verwaltung eigenmächtig festgelegt, daß nur Leute gewählt werden können, die in einer von der Verwaltung genehmigten Arbeitsgruppe tätig sind. Dadurch wurden Leute von der Kandidatur abgehalten, die sonst kandidiert haben.

Da die kritische Arbeitsgruppe “Koordinierungskreis” 2008 von der Verwaltung ohne Rechtsgrundlage und ohne Ratsbeschluß verboten wurde, wurden deren Mitglieder von der Wahl ausgeschlossen.

– Die Amtszeit der Bürgervertreter wurde von der Verwaltung ohne Ratsbeschluß von 2Jahren nach der Wahl bis zur Neuwahl auf den Zeitraum 1.1.2010 bis 31.12.2011 festgelegt

– es gibt kein geregeltes Verfahren für die Wahl:

Anzahl der Bürgervertreter, die im Sanierungsgebiet leben müssen, ist nicht eindeutig geregelt (ursprünglich “mindestens die Hälfte”) und durch Ratsbeschluß gedeckt.

Verfahren, was bei Stimmengleichheit zu verfahren ist, ist nicht existent (2007 die Zahl der Vertreter aus dem Sanierungsgebeit ad hoc auf 3 von 7 festgelegt; 2009 die Zahl der Bürgervertreter ad hoc von 7 auf 8 erhöht)

Bereits nach der Wahl 2007 wurde der Rat der Stadt gebeten, Abhilfe zu schaffen, die Regeln für die Wahl eindeutig festzulegen und transparent zu machen. Dies ist nicht geschehen.

Wenn keine Neuwahl nach vorher demokratisch festgelegten und transparenten Regeln gewollt ist, dann sind zumindest die drei nicht in Letter wohnenden Kandidaten aus der Kommission auszuschließen. Es können dann immer noch sämtliche 7 Sitze der Bürgervertreter in der Kommission besetzt werden.

Abschlußveranstaltung Niedersachsenpreis für Ehrenamt

Seit 2004 wird jährlich der Niedersachsenpreis für Ehrenamt verliehen. Träger des Wettbewerbs sind die VGH Versicherungen und die niedersächsischen Sparkassen, die abwechselnd Gastgeber der Abschlußveranstaltung sind. Die Schirmherrschafft hat Ministerpräsident Christian Wulff übernommen, der sich auch am Rande der Veranstaltung Zeit für die vielen ehrenamtlich Aktiven nimmt.

So konnte die Vorsitzende des Vereins Letter-fit: miteinander-Füreinander e.V. Herrn Wulff die Dokumentation über die bisherige Vereinsgeschichte (ISBN 978-3-8370-3314-4, über den Verein oder den Buchhandel zu beziehen) und den aktuellen Flyer über die aktuellen Vereinsaktivitäten überreichen.

Der Verein Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V. nimmt seit seiner Gründung 2005 an dem Wettbewerb – bislang erfolglos – teil. Jährlich bewerben sich mehrere Hundert ehrenamtliche Initiativen, von denen jeweils 11 ausgewählt werden. Diese werden in der Abschlußveranstaltung mit einem kurzen Film vorgestellt und werden mit einem Kunstwerk, einer Urkunde und einem Preisgeld von 3000 € geehrt.

Die Abschlußveranstaltung ist derart gestaltet, daß man sich auch als Nicht-Preisträger gewürdigt fühlt und mit den Preisträgern freut. Peter von Sassen trägt als Moderator dazu bei, daß es eine kurzweilige Veranstaltung ist. Angefüllt mit vielen neuen Ideen und dem Gefühl, mit vielen Gleichgesinnten auf dem Weg zu sein, geht es nun wieder hochmotiviert zurück in den Alltag.

Ohne ehrenamtliches Engagement kann unsere Gesellschaft nicht funktionieren.

Methodenwerkstadt World Cafe

Der Verein Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V. nutzte die Gelegenheit an der Methodenwerkstadt des Bürgerbüros Stadtentwicklung teilzunehmen.

Auf gewohnt professionelle Weise wurde die Veranstaltung moderiert von Simone Neddermann.

Sehr produktiv ist der Austausch zwischen verschiedenen Akteuren der Stadtteilarbeit (Verwaltungsmitarbeitern, Bürgermeistern, Vereinsvertretern, Bürgern, Studenten u.v.m.) sowie aus den verschiedensten Stadtteilen und Städten.

World Cafe ist eine Methode, mit deren Hilfe 50 bis 200 Personen ein Thema in kurzer Zeit intensiv diskutieren können – und das in entspannter Cafe-Atmosphäre. Verschiedenste Einsatzmöglichkeiten sind denkbar: Themeneinstieg, Meinungsbildung, Reflexion, Kennenlernen u.v.m..

Wer die Veranstaltung verpaßt hat, kann unter www.bbs-hannover.de mehr über das Bürgerbüro Stadtentwicklung erfahren und unter www.all-in-one-spirit.de/pdf/cafetogo_d.pdf Hinweise zur Durchführung eines World Cafes.

Erfolgreich Fortbildung zur Freiwilligenmanagerin abgeschlossen

Der Verein Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V. freut sich über die hohe Qualifikation seiner Mitglieder. Nachdem bereits drei Mitglieder an der ELFEN-Ausbildung (Engagementslotsen für ehrenamtliche Niedersachsen) des Landes Niedersachsens teilgenommen haben, wurde nun das Wissen über strategisches Freiwilligenmanagement erweitert.

Dabei handelt es sich um eine 9-tägige Fortbildung (3mal 3 Tage) der Akademie für Ehrenamtlichkeit (http://www.ehrenamt.de/), die mit einer Abschlußarbeit und deren Präsentation endet. Thema der Abschlußarbeit war die Reflexion der 4,5 Jahre Vereinsgeschichte und ein Ausblick.

Die Idee eines “Bürgerhäuschen” wurde entwickelt.

Niedersachsenweites Bewohnerinitiativentreffen in Leer

Die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Niedersachsen e.V. hat wieder zu Bewohnerinitiativentreffen eingeladen, diesmal nach Leer. Auch der Verein “Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V.” nahm an diesem Erfahrungsaustausch teil.

Neben dem Austausch und gegenseitiger Information stand auch ein Rundgang durch das Sanierungsgebiet an. Der Nachbarschaftstreff und zusätzlich ein Bürgertreff machten nicht nur die Seelzer neidisch, sowohl ihre Existenz wie auch die Ausstattung.

Mietergärten für die Mieter der Erdgeschoßwohnung statt langweilige mäßig gepflegte Rasenflächen “Hundeklos” laden zur Nachahmung ein.

Nächstes Treffen wird voraussichtlich im Januar 2010 stattfinden.

Stadtteilforum mit Wahl der Bürgervertreter für die Letter-fit Kommission

Am Freitag, dem 30.10.09 ist das nächste Stadtteilforum unter dem Motto “Letter zeigt seine Stärken” geplant. Von 17 bis 22 Uhr werden Projekte, Planungen, Baumaßnahmen etc. vorgestellt. Es gibt auch einen Imbiß. Anmeldung ist erwünscht bis zum 16.10.09.

Wichtiger Punkt ist die Wahl der Bürgervertreter für die Letter-fit-Kommission für die nächsten 2 Jahre.

Die Letter-fit-Kommission besteht aus 7 Politikern und 7 Bürgervertretern sowie dem Bürgermeister. Im Rahmen des Soziale Stadt Projektes “Letter – fit für die Zukunft” gibt die Kommission Beschlußempfehlungen für den Ortsrat, der abschließend beschließt.

Auch wenn bis zum Projektende 2013 (Ratsbeschluß) die meisten Dinge schon festgelegt sind, ist doch eine kritische Begleitung sinnvoll und nützlich. Derzeit stammen fast alle Bürgervertreter aus der Arbeitsgruppe “Ortszentrum Letter”.

Wählen darf jeder, der da ist; gewählt werden kann jeder Letteraner. (so war es zumindest das letzte Mal) Allerdings müssen von den 7 Bürgervertretern mindestens 3 aus dem Sanierungsgebiet kommen, u.a. ist das der Bereich Brandnburger-Straße/Magdeburger Straße, das Gebiet Gerhart-Hauptmann-Straße sowie die Lange-Feld-Straße (exaktere Beschreibung unter www.seelze.de).

Gute Nachricht für Vertrauensbücherei

Die Vertrauensbücherei ist ab Montag, 28.9.09 wieder wie bisher von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Es hat sich jemand gefunden, der ehrenamtlich die Öffnungszeit am Montag betreut. Evtl. gibt es auch weitere Freiwillige. Bei weiterem Interesse kann die Öffnungszeit auch erweitert werden.

So können sich Kinder und Erwachsene vor den Herbstferien noch mit Lesestoff versorgen.

Die Bücher werden – außer Kinderbücher – ohne Leihschein ausgegeben und darauf vertraut, daß sie zurückgebracht werden.

Bei Kaffee und Gebäck besteht auch die Möglichkeit, direkt in den Büchern zu schmökern oder auch nur nett zu klönen.

Kastanienfest

Beim Kastanienfest am 19.9.09 war auch der Verein “Letter-fit: Miteinander-Füreinander” mit einem Stand vertreten. Das Dosenwerfen erfreute nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene.

An den Schautafeln waren Fotos vergangener Feste wie dem Baustellenfest, das der Verein als Ersatz für das ausgefallene Kastanienfest 2008 ausrichtete, oder dem Kennenlernfest der Grundschule zu betrachten.

Vor allem warb der Verein für Unterstützer für die Vertrauensbücherei. Da die bisherige Betreuerin der Öffnungszeiten (montags 15-17 Uhr) berufsbedingt die Aufgabe vorerst nicht mehr wahrnehmen kann, wird vor allem für die Zeit von 15 bis 17 Uhr Unterstützung benötigt.

Zu den Aufgaben gehört das Öffnen der Bücherei, Kaffee kochen, anbieten und spülen sowie Gespräche mit den Gästen. Rückgegebene Bücher und neu gespendete sind wieder einzusortieren. Am Stand konnten interessante Gespräche zur Vertrauensbücherei geführt werden.

Hilfe für Vertrauensbücherei gesucht

Berufsbedingt fällt leider die bisherige Betreuerin der Vertrauensbücherei kurzfristig aus. Am 14.9.09 betreut sie letztmalig von 15 bis 18 Uhr die Gäste der Vertrauensbücherei bei Kaffee und Gebäck.

Wir danken ihr für ihren engagierten Einsatz, ohne den die schnelle Wiedereröffnung der Vertrauensbücherei nicht möglich gewesen wäre.

Die bislang Aktiven können die Zeit berufsbedingt nicht besetzen, so daß die Öffnungszeit der Vertrauensbücherei stark eingeschränkt werden muß, wenn sich nicht neue Aktive finden.

Wer Zeit und Lust hat, die Öffnungszeiten der Vertrauensbücherei verantwortlich zu betreuen oder dabei zu helfen, kann sich an die Mitglieder des Vereins “Letter-fit: Nuteienander-Füreinander” e.V. wenden:

– während der öffnungszeit der Vertrauensbücherei

– beim Kastanienfest am Stand des Vereins “Letter-Fit: Miteinander-Füreinander” e.V.

– unter Tel. 0151/17752938

Insbes. montags für die Zeit von 15 bis 17 Uhr benötigen wir Unterstützung. Zu den Aufgaben gehört das Öffnen der Bücherei, Kaffee kochen, anbieten und spülen sowie Gespräche mit den Gästen. Rückgegebene Bücher und neu gespendete sind wieder einzusortieren.

Verein beim Kennenlernfest der Brüder-Grimm-Schule vertreten

Beim diesjährigen Kennenlernfest der Brüder-Grimm-Schule war auch der Verein “Letter-fit: Miteinander-Füreinander” e.V. wie jedes Jahr vertreten.

Diesmal bot der Verein neben Informationen und Bildern von den letzten Veranstaltungen das “Vorlesezelt” an. Allerdings wurde statt dem Zelt der Ruhepavillion auf dem Schulhof genutzt.

Vertrauensbücherei wieder geöffnet

Die Sommerpause ist vorbei.

Ab Montag, dem 10.8.09 ist die Vertrauensbücherei des Vereins “Letter-fit: Miteinander-füreinander” e.V. in den Räumen der Häuslichen Pflegedienstes, Ebertstr. 5/Ecke Lange-Feld-Straße wieder montags von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Dort kann man sich Bücher ohne Leihschein ausleihen. Es wird darauf vertraut, daß die Bücher zurückkommen.

Eine große Auswahl an Büchern, auch etliche Kinderbücher, stehen zur Auswahl bereit.

Wer möchte, kann auch vor Ort bei einer Tasse Kaffee oder Tee in den Büchern schmökern.

Lesestoff für die Ferien

Am 29.6.09 und 6.7.09 ist die Vertrauensbücherei noch einmal geöffnet, damit sich alle lesehungrigen mit ausreichend Lesestoff versorgen können.

Es sind auch zahlreiche Kinder- und Jugendbücher vorhanden.

Niedersachsenweites Bewohnerinitiativentreffen

 

 

Am 18.6.09 organisierte die LAG Soziale Brennpunkte Niedersachsen e.V. wieder ein Treffen von Bewohnerinitiativen aus ganz Niedersachsen. Auch vom Verein nahmen 2 Mitglieder daran teil.

Treffen im Stadtteil-Gemeinschaftsraum “Feier(T)Raum Vahrenheide” in Hannover

Schwerpunktthema: “Und wenn es richtig kracht… – Konflikte im Stadtteil und wie man sich einigen kann, wenn es schwierig wird.”

Aktuelles vom Projekt Akzent

Stadtteilbegehung

Vertrauensbücherei – Wiedereröffnung der neuen Räume

Bei schönem Wetter traf man sich draußen bei Kaffee und Tee zum netten Gespräch und Informationsaustausch. Die Kinder erfreuten sich beim Glücksrad, Ringwurf oder Kreidemalen. Lediglich für das Last-Minute-Muttertagsbasteln gab es keine Nachfrage. Sara und Paula warteten vergeblich auf schminkbereite Kinder.

Hans-Joachim Schütz, der Leiter des Kursana-Altenpflegeheims, nutzte die Gelegenheit, sich mit seinem neuen Wohnort vertraut zu machen und sprach eine Gegeneinladung zum Tag der Offenen Tür am 7.6.09 in seinem Haus aus.

Der Tag der offenen Tür bei der Vertrauensbücherei war zugleich Teil des Auftaktes der ARD Themenwoche “Ehrensache”.

Tag der Offenen Tür

Als Beitrag zum Auftakt der ARD Themenwoche “Ist doch Ehrensache” zum Thema Ehrenamt (www.aktionstag.ARD.de ) veranstaltet der Verein

am Samstag, dem 9.5.09 von 15 bis 18 Uhr

einen Tag der Offenen Tür in den Räumen der Vertrauensbücherei/Häuslichen Krankenpflege in der Ebertstraße 5.

Neben Informationen zum Verein selbst, zu seiner Geschichte und seinen Plänen, sowie zur Frage “wie und wo kann ich mich ehrenamtlich engagieren” gibt es u.a. folgende Aktivitäten:

– Glücksrad
– Last-minute-Muttertagsbasteln
– Malen von Eisenbahnbildern
– Bücherangebote
….

Der Pendelbus zum Jubiläum des Rangierbahnhofes hält am Kastanienplatz Letter, d.h. fast unmittelbar vor der Vertrauensbücherei.
So lassen sich beide Aktivitäten gut verbinden – und noch schnell die Schaufenster in Letter betrachten.

Video Nachbarschaftsladen Neuland

Der Nachbarschaftsladen Neuland ist weit über die Grenzen Berenbostels bekannt für die gelungene Aktivierung der Bewohner und das Erenamtliche Engagement der Bewohner. Nun gibt es ein kleines selbstgedrehtes Video hierzu: www.bistum-hildesheim.de/bho/dcms/sites/bistum/div/infoboxen_startseite/neuland_garbsen/video.html

Bürgerhaushalt

Das Bürgerbüro Stadtentwicklung Hannover lädt zur nächsten Werkstadt Bürgerbeteiligung ein:

„Wenn‘s ums Geld geht“ – BürgerInnen auf lokaler Ebene Finanzverantwortung übertragen

mit Simone Neddermann, Moderation und Prozessbegleitung

am Dienstag, 28.4.09 von 18 bis 20 Uhr im Bürgerbüro Stadtentwicklung, Braunstraße 28, Hannover

Nachdem wir das Thema Bürgerhaushalt in zwei Werkstätten für die gesamtstädtische Ebene diskutiert haben, wollen wir am 28. April 2009 lokale Ansätze eines Bürgerhaushaltes auf Stadtteil-oder Quartiersebene in den Mittelpunkt stellen: Im Rahmen von Kiez Stadtteil-Aktiv-Kassen (z. B. Linden-Süd) oder auch Quartiersfonds in Soziale-Stadt-Gebieten wird die Finanzverantwortung für ein (meist recht kleines) Budget zur Unterstützung lokaler Initiativen und Projekte den BürgerInnen des Stadtteiles übertragen. Welche Erfahrungen wurden bisher damit gemacht? Wie wird die Mittelvergabe organisiert? Sind diese Ansätze ein hilfreicher Weg hin zu mehr Bürgerbeteiligung in den Stadtteilen?
Diese und andere Fragen wollen wir mit Ihnen diskutieren und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Erfahrungeberichte aus dem Gebietsfonds Vahrenheide durch den Sprecher des Stadtteilforums Vahrenheide Lutz-Rainer Hoelscher und aus der Stadtteil-Stiftung Linden durch das Vorstandsmitglied Claus-Peter Schiefer. Über die Erfahrungen der Stadtteil-Aktiv-Kassen informiert Johanna Nolte, LAG Soziale Brennpunkte Nds.

In der Diskussion wollen wir vor allem ergründen, inwieweit diese Formen der Beteiligung Bürgerbeteiligung auf Quartiersebene fördert und stützt. Die Teilnahme ist kostenlos.

weitere Infos unter http://www.bbs-hannover.de/

Werkstatt Bürgerbeteiligung

Das Bürgerbüro Stadtentwicklung Hannover (bbs) bietet auch 2009 wieder die Werkstatt Bürgerbeteiligung an.

Die erste Veranstaltung fand bereits am 17.2.09 statt. Es ging um einen Rückblick auf die 2006/2007 erarbeiteten Handreichung zur Förderung von Bürgerbeteilung im Stadtbezirk und die Einladung zur Unterstützung vor Ort. Beides ist im Bürgerbüro Stadtbezirk erhältlich.

Am 17.2.09 wurden nun einzelne Aspekte auf ihre praktische Umsetzung untersucht und Erfahrungen ausgetauscht. Das Protokoll ist unter www.bbs-hannover.de/view_document/40_protokoll_wbb_17.02.2009.html abrufbar.

Die nächste Werkstatt Bürgerbeteiligung am 28.4.09 vertieft einen einzelnen Aspekt, nämlich verschiedene Ansätze von Bürgerhaushalten.

Sicherlich könnten einige Anregungen aus dem Konzept und dem Protokoll auch in Seelze die aktuellen Diskussionen über die Zukunft der Ortsräte bereichern.

Erster offener Bürgertreff Letter

Am 30.3.09 um 19:30 Uhr lädt der Verein “Letter-fit: Miteinander-Füreinander” e.V. zum offenen Bürgertreff in die Räume der Vertrauensbücherei, häuslicher Pflegedienst und ASB in die Ebertstraße 5 ein.

Der offene Bürgertreff löst den Stammtisch ab.

Es findet ein Informationsaustausch statt, insbes. auch zur Teilnahme an Festen in Letter, Informationen von überregionalen Veranstaltungen wie die Werkstatt Bürgerbeteilung des Bürgerbüros Stadtentwicklung oder dem Projekt “Akzente”.

Wer gerne bei den Öffnungszeiten der Vertrauensbücherei (montags 15-18 Uhr) mithelfen möchte, kann sich ebenfalls informieren.

Aber es sind auch diejnigen herzlich eingeladen, die einfach nur mit netten Leuten zusammen sitzen möchten.

Projekt AKZENT

Am 26.3.09 fand unter Leitung der LAG Soziale Brennpunkte e.V. das erste Bewohnerinitiativentreffen in Hann.-Münden statt. Die Veranstaltung war gleichzeitig die Auftaktveranstaltung für das Projekt “Akzent”.

Das Projekt “Akzent” ist ein Projekt der Nationalen Stadtentwicklungspolitik. In Niedersachsen wird es von der LAG Soziale brennpunkte Niedersachsen e.V. und dem Verein Zoom-Gesellschaft für prospektive Entwicklung e.V. umgesetzt. Nach eingehender Analyse und anhand der konkreten Erfahrungen und Hinweisen der Gruppen vor Ort wird ein Angebot für Bewohnerinitiativen und Multiplikatoren an Qualifizierung und Vernetzung entstehen, das an deren Bedürfnissen ausgerichtet ist. Das Projekt läuft 2 Jahre.

80-90 Bewohner aus ganz Niedersachsen, von Emden bis Hann-Münden nahmen ander Veranstaltung im Rathaus Hann-Münden teil. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Klaus Burhenne stellten Johanna Nolte (LAG) undSandra Kuttenga (Zoom) das projekt und die Beteiligungsmöglichkeiten vor. Nach einem ausgiebigen Mittagessen im Bürgertreff, von der örtlichen Bewohnerinitiative ausgerichtet, ging es auf einen Rundgang durch das Sanierungsgebiet.

Auch der Verein “Letter-fit: Miteinander-Füreinander” e.V. und der Nachbarschaftsladen Neuland aus Berenbostel waren bei der Veranstaltung vertreten.

Vertrauensbücherei wieder eröffnet

Der Verein “Letter-fit: Miteinander-Füreinander” e.V. freut sich, daß er die Vertrauensbücherei wieder in Betrieb nehmen kann. Der häusliche Pflegedienst Wunstort hat dem Verein die Räume Ebertstraße 5 in Letters Zentrum, die auch der ASB nutzt, zur Mitnutzung angeboten. Am Wochenende haben zahlreiche fleißige Helfer die Bücher und Regale zum neuen Ort gebracht.

Die Bücherei ist erstmals am Montag, dem 16.3.09 von 15 bis 18 Uhr geöffnet, auch wenn die Bücher noch nicht alle in der richtigen Reihenfolge stehen.

Die Bücherei dann regelmäßig montags von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Wer mag, kann auch vor Ort in einem Buch schmökern oder mit anderen gemeinsam etwas lesen und darüber ins Gespräch kommen.

Vertrauensbücherei heißt, daß die Bücher ohne Leihschein ausgeliehen werden können und darauf vertraut wird, daß die Bücher zurückgegeben werden.

Die Wiedereröffnung der Vertrauensbücherei soll auch gebührend gefeiert werden. Wegen Baustelle und Wetter verschieben wir dies allerdings bis in den Mai/Juni.

Wer bei den Öffnungszeiten der Bücherei mithelfen möchte, meldet sich einfach vor Ort.

Vorlesezelt kann nicht beim Ferienpaß angeboten werden

Leider haben sich zu wenig Freiwillige gemeldet, die aktiv die Ferienpaßaktion “Vorlesen und Basteln” unterstützen wollen. So muß leider dieses Jahr das Vorlesezelt ausfallen.

Interessierte Freiwillige können sich aber weiterhin an den Verein wenden. Sobald sich genügend Aktive (mindestens 4, damit es auch Spaß macht) finden (mindestens einer mit Auto) und ein gemeinsamer Termin gefunden wurde, kann das Vorlesezelt auch unabhängig vom Ferienpaß durchgeführt werden.

ELFEN-Besuch im FWZ Neustadt

Am 28.2.09 fuhren Vereinsmitglieder, insbes. die drei ELFEN (Engagementslotsen für ehrenamtliche Niedersachsen, Ausbildung des Landes Niedersachsen), zu einem Besuch zum FWZ (Freiwilligenzentrum) Neustadt, das ein Projekt der Neustadter ELFEN ist. Manuela Hähn, Neustädter ELFEN und Ansprechpartnerin des FWZ Neustadt informierte die Letteraner. Es war ein sehr interessanter Besuch mit einem regen Austausch. Die Vereinsmitglieder nahmen viele neue Ideen mit nach Letter. Für den Stadtrundgang werden sie ein weiteres Mal nach Neustadt fahren.

Jahreshauptversammlung 2009

Die diesjährige Jahreshauptversammlung fand am Montag, dem 2.3.09 um statt. Der Vorstand wurde einstimmig in seinen Ämtern bestätigt.

Für das laufende Jahr steht die Wiedereröffnung der Vertrauensbücherei an erster Stelle. Dies ist für März 2009 geplant. Viele Vereinsaktivitäten werden rund ums Lesen stattfinden. Auch wird sich der Verein wieder bei den Festen in Letter beteiligen, sofern ihm die Teilnahme nicht wie 2008 versagt wird.

Wer den Verein unterstützen möchte, kann dies auf vielfältige Weise tun: durch aktive Mitarbeit, durch Spende, durch Ideen etc.

Bis zur Wiedereröffnung der Vertrauensbücherei ist der Verein persönlich nur nach Absprache erreichbar, ansonsten unter 0151/17752938, letter-fit@web.de oder über den Briefkasten Kirchstraße 3

.

Wird Letter-Treff geschlossen?

Nachdem im Mai 2008 der Verein den Letter-Treff verlassen mußte, finden nur noch wenige Angebote im Letter-Treff statt. Lediglich die Bauleitung für den Umbau Lange-Feld-Straße ist als neuer Nutzer dazu gekommen. Bürger werden nicht darüber informiert, daß der Treff als kostenlose Heimat für neue Initiativen genutzt werden kann.

Stattdessen ist zum Jahresbeginn der Gesundheitstreff in die Seniorentagesstätte umgezogen. In der Presse schon als Umzug des Letter-Treffs in die Seniorentagesstätte tituliert.

Die neue Arbeitsgruppe Gemeinschaftsleben hat am 18.12.08 einen Umzug der verbleibenden Gruppen (Sprachförderspielkreis, Handarbeitsgruppe, sowie Sitzungen der 2 Arbeitsgruppen einmal im Monat und Sprechstunde der baubecon und Stadt) in die Seniorentagesstätte vorgesehen sowie eine Mietzahlung bei Aufgabe des Letter-Treffs.

Interessanterweise wurde dieses Protokoll erst nach dem Stadtteilforum und nach dem Januarprotokoll verteilt. Das Thema Zukunft Letter-Treff wurde beim Stadtteilforum im Januar nicht angesprochen.

Interessant auch die Gruppenzusammensetzung: von den 13 Teilnehmern waren aktiver und ehem. Ortsbürgermeister vertreten, Frau Ringhoff vom Ortsrat Letter, sowie Vertreterinnen des Sozialverbandes als Träger der Seniorentagesstätte und Herr Werner (Leiter des Projektes Soziale Stadt) und Frau Schmidt (Mitarbeiterin der Geschäftsstelle “Letter – fit für die Zukunft”).

Frage ist also nur noch der Termin (Ende 2009?), zu dem der Bürgerwille zur Aufgabe des Letter-Treffs umgesetzt wird.

Helfer für Ferienpaßaktion im Sommer 2009 gesucht

Der Verein “Letter-fit: Miteinander-Füreinander” e.V. würde gerne wieder eine oder zwei Ferienpaßaktionen anbieten.

Dadurch, daß der Verein den Letter-Treff nicht mehr nutzen darf und die drei 1€-Jobs aufgeben mußten, ist die Organisation kompliziert.

Wenn sich bis zum 9.3.09 Helfer verbindlich melden, könnte das Vorlesezelt wieder angeboten werden.

Im Vorlesezelt könnten mehrere Geschichten vorgelesen werde, in der Pause gebastelt, gemalt oder auf dem Spielplatz getobt werden.

Es werden sowohl Helfer (3-4) für den Transport und Auf- und Abbaubau des Zeltes und der Bierzeltgarnitur benötigt, möglichst mit Auto, wie auch Helfer, die die Kinder betreuen (2-3).

Beim Stammtisch am 9.3.09 ab 19:30 Uhr im Restaurant Ikarus II können Einzelheiten besprochen und ein gemeinsamer Termin ausgewählt werden.

Vereinsausflug zu ELFEN

Für den Samstag, 28.2.09 ist ein Vereinsausflug nach Neustadt geplant. Dort will sich der Verein mit den dortigen ELFEN treffen. Von den Vereinsmitgliedern haben selbst 3 an der niedersächsischen Ausbildung zu ELFEN (Engagementslotsen für ehrenamtliche Niedersachsen) teilgenommen.

Wer mitfahren möchte , kann sich am 9.2. ab 19:30 Uhr beim Stammtisch melden. Dort wird alles nähere besprochen.

Erfahrungsaustausch Bürgerbeteiligung im Bezirk

Am 17. Februar 2009 von 18-20 Uhr findet im Bürgerbüro Stadtentwicklung Hannover die nächste Werkstatt Bürgerbeteiligung statt. Es geht um einen Austausch zur aktuellen Situation in den Bezirken, anknüpfend an die Ergebnisse der Disussionen im Jahr 2006.

Einige Fragen dazu:
– Wie sehen unkomplizierte Kontakt- und Austauschmöglichkeiten zwischen Bürgern, Vereinen, Verbänden, Bürgerinitiativen und Politikern.
– Wie werden Bürgerinnen und Bürger über ihre Mitgestaltungs- und Einflussmöglichkeiten informiert?
– Wie wird über die Umsetzung von Beschlüssen informiert, wie kann dies transparent gemacht werden?

Weitere Informationen direkt beim Bürgerbüro Stadtentwicklung Hannover www.bbs-hannover.de

Dokumentation zu 4 Jahren Vereinsgeschichte im Projekt Soziale Stadt

Rechtzeitig zum 4-jährigen Vereinsjubiläum am 25.1.2009 ist die Dokumentation über die Vereinsgeschichte des Vereins “Letter-fit: Miteinander-Füreinander” e.V. erschienen, mit vielen Fotos von den Veranstaltungen und Übersicht über die Angebote und Beschreibung der Projekte und Projektideen sowie eine historischen Betrachtung.

Die Dokumentation ist erhältlich beim Verein, u.a. am Stammtisch jeden 2. Montag im Monat um 19:30 Uhr im Restaurant Ikarus II, und für 13 € im Buchhandel. Zudem wird sie verteilt, an Unterstützter des Vereins, an Interessierte an Sozialer Stadt, Bürgerbeteiligung und Ehrenamt, an Multiplikatoren, Politiker, Vereine etc.

Der Verein wünscht sich von den Geldgebern für das Projekt Soziale Stadt strukurelle Verbesserungen, d.h. daß Bürgerbeteiligung und -Aktivierung einen höheren Stellenwert erhält, Mindeststandards wie Beteiligungsstrategien, Quartiersmanagement, Quartiersfonds und Streetworker festgelegt und ihre Einhaltung kontrolliert wird.

Der Verein wünscht sich für das Soziale Stadt Projekt “Letter – fit für die Zukunft”, daß Bürger ernst genommen und wirklich beteiligt werden und ihnen nicht nur Alibifunktion zugedacht ist. Es bleiben noch drei Jahre Projektlaufzeit, die nicht nur für städtebauliche Maßnahmen genutzt werden sollten, sondern auch dazu, in und für Letter nachhaltig das soziale Miteinander und die Identifikation mit dem Stadtteil zu verbessern.

Stadtteilforum am 24.1.2009

Beim Stadtteilforum diskutierten einige Bürger Letters über mögliche neue Aktivitäten. Unter anderem wurden Ideen zur Gestaltung des Kastanienplatzes und zum Rathausgrundstück gesammelt. Der Wunsch wurde deutlich, daß das Rathausgrundstück für eine Zentrumsgestaltung genutzt wird. Ein weiterer wichtiger Aspekt war die Möblierung der Lange-Feld-Straße, d.h. das Aufstellen von Sitzgelegenheiten und Kleinspielgerät oder Pflasterung für Kinderspiel. Der Weg von Plus/Lidl bis zum Zentrum ist weit und für viele ältere Menschen ohne Pause nicht zu bewältigen. Für Eltern mit kleinen Kindern mag es auch eine Hilfe sein, die Kinder von einer Spielidee zur nächsten weiter zu locken.

Die geplanten 2. Bauabschnitte, wie z.B. Kita Fröbelstraße (Wohnung aus der Kita entfernen) und Gerhart-Hauptmann-Straße (Blumestraße etc) werden nicht mehr innerhalb des Soziale Stadt Projektes, das 2012 endet, gebaut .

Das bislang zugesagte Geld reicht nur für die Lange-Feld-Straße und die Planung des Kleinen Kastanienplatzes. Ob es weiter Geld für die Soziale Stadt gibt und wieviel soll sich demnächst entscheiden. Davon abhängig könnten dann der Kastanienplatz und der Rathausplatz, ggf. Ebertstraße in Angriff genommen werden.

Leider waren nur wenige Menschen gekommen, augenscheinlich deutlich weniger als die angemeldeten 66 Personen.

Da der Verein sich nicht bei Stadtteilforum präsentieren durfte, verteilte er eine Dokumentation der Vereinsaktivitäten an interessierte Bürger.