2008

Letter-Stammtisch für Neubürger und Alteingesessene

Der Verein Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V. will auch ohne eigene Räume weiterhin als Kontaktstelle dienen, für Neubürger und Alteingesessene, für Ratsuchende und Ratgebende, für Menschen, die aufgrund von Arbeitslosigkeit, Rente oder Auszug von Kindern eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung suchen, für Alt und Jung. Gemeinsam mit weiteren Mitbürgern werden Ideen für ein gutes Miteinander im Stadtteil entwickelt und umgesetzt.

Dazu lädt der Verein zum Letter-Stammtisch ein: jeden zweiten Montag im Monat um 19:30 Uhr ins Restaurant Ikarus.

Auf den ersten Blick wirkt Letter, gerade jetzt mit den ganzen Baustellen, nicht sehr einladend. Aber Letter hat viele schöne Seiten und verborgene Schätze.

Damit Sie sich Neubürger besser zurecht finden in der neuen Umgebung und erste Kontakte knüpfen können, laden wir Sie zu unsrem Stammtisch ein.

Alteingesessene sind ebenfalls herzlich eingeladen, um die Neubürger willkommen zu heißen und selbst den Blick wieder auf das Gute und machbare in Letter zu wenden.

Beim gemütlichen Beisammensein werden (Geheim-) Tipps für das Leben in Letter gegeben, Unterstützung bei Fragen zu Schule, Kinderbetreuung, Vereinen, Behördengänge etc und weiteren Fragen des täglichen Lebens.

Es können auch gemeinsame Stadtrundgänge und weitere Aktionen vereinbart werden.

ELFEN in Hannover

 

 

 

Am 21.11.2008 trafen sich ELFEN (Engagementslotsen für ehrenamtliche Niedersachsen) im Freiwilligenzentrum Hannover zum Erfahrungsaustausch. Einige Projekte wurden vorgestellt und Tipps für die eigene Arbeit gegeben. Mit vielen neuen Impulsen und gut gestärkt schwärmten die ELFEN wieder nach Niedersachsen aus.

Von den drei ELFEN vom Verein Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V. nahm Petra Scholl an dem Treffen teil.

Weitere Infos zum Qualifiezierungsprogramm ELFEN beim Verein oder unter www.freiwilligenserver.de

 Soziale Stadt – Umsetzung hapert

In Letter entspricht die Umsetzung des Projektes Soziale Stadt leider in vielen Punkten nicht den Zielen des Projektes. Insbesondere Bürgerbeteiligung wird eher unterbunden statt gefördert. Sichtbar z.B. im Verbot der Arbeitsgruppe “Koordinierungskreis” wie auch dem Rauswurf des Vereins “Letter-fit: Miteinander-Füreinander” e.V. aus dem Letter-Treff.

Am Rande der Festveranstaltung des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V. mit dem Festvortrag “Füreinander da sein, miteinander handeln” von Bundesministerin Dr. Ursula von der Leyen, konnte die Vereinsvorsitzende Ministerin Ross-Luttmann auf die Probleme in Letter hinweisen.

Bei der Festveranstaltung anläßlich des Niedersachsenpreises für ehrenamtliches Engagement konnte die Vereinsvorsitzende Ministerpräsident Wulff den aktuellen Vereinsflyer überreichen und die Probleme ansprechen.

Lösungsvorschlag wären mehr Kontrolle bei der Umsetzung und Einhaltung von Kriterien sowie eine Schiedsstelle für Konfliktfälle.

 Fotopräsentation von Bildern vom Baustellenfest

Am Samstag, dem 15.11.2008 will der Verein Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V. das Baustellenfest wieder lebendig werden lassen. Ab 15 Uhr werden deshalb in der Seniorentagesstätte Letter mit dem Beamer Fotos vom Fest gezeigt. Für diejenigen, die sich erinnern wollen, für diejenigen, die nicht kommen konnten und für alle anderen Interessierten.

Eigene Bilder können auch mitgebracht und gezeigt werden, vorhandene können bestellt werden.

Kinder sind ausdrücklich mit eingeladen. Für Getränke ist gesorgt.

Es werden auch Fotos vom Besuch des Vereins in Berlin gezeigt.

 

Besuch im Reichstag

Der Verein Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V. hat am 13.10.2008 einen Besuch im Reichstag gemacht. Nach einer ausführlichen allgemeinen Information durch den Besuchsdienst nahm sich Frau Dr. Maria Flachsbarth eine Stunde Zeit, um mit dem Verein über aktuelle Fragen und ihr Verständnis als Politikerin zu sprechen. Sehr offen und überzeugend stellte sie dar wie sie ihr Amt versteht und ausfüllt.

Der Verein überreichte ihr als Dankeschön ein Foto von ihrem Besuch am Vereinsstand beim Museumsfest 2006 sowie den Letter-Kalender, der unter Mitwirkung des Vereins entstanden ist.

Anschließend gab es eine Stärkung mit Spreeblick. Bis zur abendlichen Rückfahrt blieb noch Zeit für eine Spreefahrt. Ein gelungener Tag.

Bürgerbeteiligung nach Seelzer Art

Die Letter-fit-Kommission hatte im März beschlossen, die Arbeitsgruppe Koordinierungskreis aufzulösen, obwohl dies nicht zu ihren Kompetenzen zählt. Nach der Satzung des SozialeStadt Projektes “Letter – fit für die Zukunft” werden Arbeitsgruppen durch das Stadtteilforum gegründet und damit auch aufgelöst. Das stört Poltik und Verwaltung nicht: nach der satzungswidrigen Auflösung der alten Arbeitsgruppe folgt nun die satzungswidrige Gründung einer neuen Arbeitsgruppe unter Leitung der Stadt und mit Themen, die die Stadt vorgibt. Das nächste Stadtteilforum ist erst für den 24.1.09 geplant (4. Forum war am 1.6.07; Turnus der Foren war von alle 2-3 Monate auf einmal jährlich umgestellt worden).

Der Koordinierungskreis war in Ungnade gefallen, da er mehr Bürgerbeteiligung bei der Spielplatzplanung und bei der geplanten Sperrung der Straße im Sande gefordert hatte und dazu auch kritische Gedanken gesammelt, an die zuständigen Arbeitsgruppe weitergegeben und in Sitzungsprotokollen schriftlich festgehalten hat.

Der Koordinierungskreis (früher AG Vereine/Verbände/Soziales) ist – salopp formuliert – die „soziale Seite“ des SozialeStadt-Projektes „Letter – fit für die Zukunft“, aus dem 1. Stadtteilforum hervorgegangen. Aus der Arbeitsgruppe wurde der Verein „Letter-fit: Miteinander-Füreinander“ e.V. gegründet, um einen Träger für die Umsetzung von Projektideen zu haben, der auch Fördermittel beantragen kann.

Da die Stadt das Hausrecht im Letter-Treff ausübt und sowohl den Koordinierungskreis wie auch den Verein Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V. rausgeschmissen hat, mußten die zahlreichen Aktivitäten und Projekte im sozialen Bereich eingestellt werden (siehe www.letter-fit.de).

Nun wird der soziale Bereich von der Stadt neu erfunden. Zu hoffen bleibt, daß es nicht nur eine Alibi-Veranstaltung wird, weil die Stadt für die Fördermittel soziales Engagement nachweisen muß, sondern tatsächlich Projekte spürbar umgesetzt werden. Ideen sind reichlich vorhanden, u.a. auf dem letzten Stadtteilforum gesammelt und mit Prioritäten versehen. Bislang fehlten, abgesehen vom Koordinierungskreis und vom Verein “Letter-fit: miteinander-Füreinander” e.V., Leute, die den Ideen Taten folgen lassen.

Fraglich bleibt, warum es für Stadt und Politik dafür erforderlich war, vorhandenes soziales Engagement zu zerschlagen. Aus meiner Sicht verträgt Letter soziales Engagement von mehreren Organisationen und Gruppen.

Verwunderlich ist auch die recht eigenwillige Auffassung von Bürgerbeteiligung und Bürgeraktivierung in Seelze, eigentlich ein wichtiger Baustein im Projekt Soziale Stadt.

 

Eigenwillige Auslegung von Demokratie

Die Leinezeitung titelte am 4.10.08: “Wieder Ärger um Protokolle”. Das seltsame Demokratieverständnis von Verwaltung und Politik wurde nicht erwähnt.

Anträge zu Protokolländerungen sind ein ganz normaler Vorgang und satzungsmäßig abgesichert. Sie sind erforderlich, wenn Sachverhalte im Protokoll nicht richtig wiedergegeben sind.

Daß diese Anträge in der Vergangenheit in der Letter-fit-Kommission in längere Diskussionen ausarteten, lag und liegt gerade auch an den Leuten, die sich über die Anträge ereiferten und an der Sitzungsleitung, die dies zuließ. Statt darüber abzustimmen, ob der Sachverhalt in der Sitzung wie vorgeschlagen besprochen wurde und ins Protokoll aufgenommen werden soll, begann häufig wieder eine inhaltliche Diskussion über den Sachverhalt, bei der die Verwaltung sich häufig beteiligte statt ihre Aufgabe als Sitzungsleitung wahrzunehmen.

Besonders pikant an der letzten Sitzung: Herr Gärtner ereiferte sich pressewirksam, bevor er überhaupt einen Blick auf die schriftlich vorliegenden Änderungsanträge geworfen hat und nicht beurteilen konnte, ob sie erforderlich sind oder nicht.

Auf die Verwaltung fiel ein ungutes Licht: Die Anträge mit den Protokolländerungswünschen sowie zur Tagesordnung der Sitzung waren rechtzeitig von Frau Scholl eingereicht worden, aber der Zensur durch die Verwaltung zum Opfer gefallen. Damit wurden sie auch nicht mit den Sitzungsunterlagen verschickt und die Kommissionsmitglieder konnten sich nicht darauf vorbereiten. Es war auch nicht das erste Mal. Auch jetzt noch wollte die Verwaltung den Antrag nicht aufnehmen. Lediglich Herr Joosten setzte sich gegen diese Ungeheuerlichkeit ein und meinte an die Verwaltung gerichtet, daß er davon ausgeht, daß der Antrag auf der Tagesordnung der nächsten Sitzung steht.

In dem Antrag wird gefordert, daß Protokolle innerhalb von 4 Wochen nach der Sitzung erstellt und an die Teilnehmenden verschickt werden. In der Regel erhalten die Kommissionsmitglieder die Protokolle erst nach mehreren Monaten. Wenn mehrere Wochen und Monate zwischen Sitzung und Protokoll liegen ist nicht gewährleistet, dass es nicht zu Verwechselungen mit anderen Sitzungen und Ergänzungen gemäß neuerem Wissensstand kommt. Eine Information von abwesenden kommissionsmitgliedern ist ebenfalls nicht möglich.

Die jetzt abzustimmenden Protokolle stammen aus Mai und Juni diesen Jahres, wobei das Juni-Protokoll erst wenige Tage vor der Sitzung verschickt wurde.

 

Ehrung für freiwilliges Engagement am Weltkindertag

Am 27.9.08 gab es noch einmal strahlende Kinderaugen: Sara, Lee-Ann und Tara bekamen von Herrn Ehler vom EDEKA-Markt an der Stöckener Straße kleine Geschenkkörbe für ihr ehrenamtliches Engagement beim Weltkindertag überreicht. Vierter im Bunde ist Jonas, der leider den Korb nicht persönlich in Empfang nehmen.

Ursprünglich war aus Anlaß der bundesweiten Aktionswoche zum bürgerschaftlichen Engagement beim Baustellenfest 2 Präsentkörbe verlost. Da dieser Tag auch Weltkindertag war, verzichteten die Sieger zugunsten der helfenden Kinder und und EDEKA machte aus 2 Präsentkörben 4.

Die von Marktkauf, Sparkasse und neuer Apotheke gespendeten Preise fanden bereits beim Fest dankbare Abnehmer.

 

Baustellenfest – Familienfest zum Weltkindertag

Das Fest des Vereins Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V. am 20.9.2008 vor dem Alten Rathaus in Letter war sehr gut besucht. Deutlich mehr als 100 Besucher erfreuten sich bei schönem Wetter an den Darbietungen der Kinder der Integrativen Musikschule Deister. Kaffee, Kuchen und Kakao fanden viele Abnehmer. Die zahlreichen Spiele, von Dosenwerfen, Glücksrad, Eierlauf, VierGewinnt und zahlreiche Wurfspiele wie auch die Murmelbahn stießen auf so großes Interesse bei den Kindern, daß sich teilweise lange Schlangen bildeten. Lediglich das Vorlesezelt war häufig verweist. Sara und Lee-Ann waren den ganzen Nachmittag mit Schminken beschäftigt, so daß am Ende des Tages nur wenige Kinder ungeschminkt blieben. Jonas half unentwegt beim Dosenwerfen und Tara betreute das Glücksrad.

Neben den 4 Kindern halfen noch weitere 3 Personen den 5 Vereinsmitglieder zum Gelingen des Festes. Sämtliche freiwilligen Helfer des Tages wurden gegen Ende des Festes geehrt und erhielten kleine Präsente. Das Fest war zugleich ein Beitrag zur bundesweiten Aktionswoche für bürgerschaftliches Engagement (www.engagement-macht-stark.de), mit der Ehrenamt sichtbar gemacht und gewürdigt werden soll. Renner des Tages waren die blauen Vereinsluftballons. Alle Angebote waren kostenlos. Um eine Spende wurde gebeten.

Ermöglicht wurde das Fest durch das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit, das unter anderem die Anschaffung von Komposttoiletten und einem Generator unterstützte.

 Baustellenfest – Familienfest zum Weltkindertag

Am 20.9.08 ist Weltkindertag. Gleichzeitig ist auch die bundesweite Aktionswoche zum bürgerschaftlichen Engagement.

Von 15 bis 18 Uhr findet deshalb auf dem Platz vor dem Alten Rathaus in Letter ein Fest statt.

Es besteht die Möglichkeit, sein eigenes ehrenamtliches Engagement in Schrift und Bild sichtbar zu machen oder auch vor Ort ehrenamtlich aktiv zu werden z.B. bei der Betreuung von Kinderspielen, Vorlesen u.v.m..

Die Kinder der Integrativen Musikschule Deister werden um 15:30 Uhr unter Leitung von Frau Aissen eine kleine Vorführung geben. Anschließend stellen sich die Kinder vom Sprachförderspielkreis vor.

Für Abwechselung ist gesorgt durch zahlreiche Spielangebote wie z.B. Sackhüpfen, Eierlauf, Dosenwerfen etc. Es kann auch gebastelt und gemalt werden. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

Gefördert wird das Fest durch das Land Niedersachsen, Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familien.

 

ELFEN-Treffen in Loccum

Die Heimvolkshochschule Loccum hat am 13.9.08 alle in Loccum im Auftrag des Landes Niedersachsen ausgebildeten ELFEN (Engagementslotsen für ehrenamtliche Niedersachsen) zu einem Erfahrungsaustausch eingeladen. 25 ELFEN folgten der Einladung.

Vom Verein Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V. nahmen Dorle Burgdorf, Kerstin Roesler-Steinborm und Petra Scholl an dem Treffen teil. Sie nutzten die Gelegenheit, die ehrenamtliche Arbeit des Vereins vorzustellen.

Auch andere ELFEN stellten ihre Arbeit und Projekte vor. Es fand ein intensiver Austausch statt und alle fuhren zufrieden und voll neuer Impulse nach Hause, in der Gewissheit, sich am 12.9.09 wieder in Loccum zu treffen.

Die ELFEN aus Langenhagen, Neustadt, Wunstorf und Letter wollen ein lokales Netzwerk mit den ELFEN aus Garbsen gründen.

 Kennenlernfest der Brüder-Grimm-Schule

Wie üblich hatte die Grundschule am nachmittag des 12.9.08 wieder wunderbares Wetter, so daß das Fest auf dem Schulhof stattfinden konnte und gut besucht war. Dies gilt auch für den Stand des Vereins, der neben Informationen auch das Spielen mit der Murmelbahn anbot.

Baustellenfest

Da die beiden Letteraner Feste Kastanienfest und Museumsfest der Baustelle zm Opfer fallen, wollen wir mit den Letteranern ein kleines Fest feiern – trotzdem oder gerade.

Gefeiert wird am 20.9.08 von 15-18 Uhr vor dem Alten Rathaus in Letter. Letzte Vorbesprechung ist am Montag, dem 8.9.08 um 18 Uhr in der Seniorentagesstätte.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der bundesweiten Aktion  Woche des bürgerschaftlichen Engagements 2008 statt. Die örtlichen Vereine, Verbände und Gruppen sind eingeladen, sich bei diesem Fest vorzustellen mit Kinderbelustigung, Darbietungen und Infoständen und ihr ehrenamtliches Engagement sichtbar zu machen. Weitere Infos unter www.engagement-macht-stark.de.Dieser Tag ist auch Weltkindertag und so sollen die Kinder im Mittelpunkt stehen.

Wer sich an dem Fest beteiligen oder das Fest auf andere Art und Weise unterstützen möchte, wendet sich bitte unter 0151/7752938 oder letter-fit@web.de an den Verein.

 

Traurig – Ferienpaßaktion muß abgesagt werden

Leider hat der Verein “Letter-fit: Miteinander-Füreinander” e.V. noch keine neuen Räume gefunden.

Dadurch konnten die drei 1 €-Jobs nicht wieder besetzt werden und die Motivation der freiwilligen Helfer ist unter dem Nullpunkt.

Da alle Materialien eingelagert sind, kann der Ferienpaß nicht mit vertretbarem Aufwand organisiert werden.

Der Verein bedauert, beide angekündigten Ferienpaß-Veranstaltungen am 21.7.08 und 18.8.08 Absagen zu müssen.

Der Verein hofft, bis zum nächsten Jahr wieder über Räume und ausreichend motivierte Helfer zu verfügen, daß das Vorlesezelt wieder angeboten werden kann.

 

Glückrad bei KribbelKrabbel

Am Sonntag unterstützte der Verein das Sommerfest der Krippe in Letter mit dem Glücksrad und Dosenwerfen. Begeistert wurde das Angebot von den Kindern angenommen und auch Gespräche kamen nicht zu kurz.

 

Imagewettbewerb beendet – Preisträger stehen fest

Imagewettbewerb “Ich lebe gerne in Letter, weil …”:
am 10.6.08 um 18 Uhr tagte die Jury im Letter-Treff
am 17.6.08 um 17 Uhr folgte die öffentliche Prämierung in der leeren Reinigung Lange-Feld-STraße/Brandenburger Straße mit kleinem Umtrunk

Die 12 besten Beiträge wurden in einem Kalender für 2009 zusammengefaßt, den es voraussichtlich beim Stadtteilforum im November geben wird.

 

Spenden und Pfingstrosen

Am Sonntag, dem 1. Juni, haben Mitglieder des Vereins Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V. auf dem Flohmarkt vor Marktkauf die Bürger über die Lage des Vereins informiert und Spenden gesammelt. Jeder Spender erhielt als Dank eine wunderschöne Pfingstrose.

Die Bürger waren recht interessiert und spendeten auch gerne. Natürlich reicht der Erlös einer Sammlung nicht aus, um Mietkosten für geeignete Räume zur Fortsetzung der ehrenamtlichen Arbeit zu finanzieren.

Wer mehr über den Verein, Hintergründe und Zusammenhänge erfahren möchte, kann dies unter www.letter-fit.de tun.

Spenden werden gerne auf Konto 900181990 bei der Sparkasse Hannover entgegen genommen. Für jede Spende gibt es auf Wunsch eine Spendenquittung

 

Änderung des Vereinsnamens

Wie am 6.5.08 der Stadt mitgeteilt fand am 26.5.08 die satzungsgemäße Mitgliedervollversammlung zum Tagesordnungspunkt “Namensänderung” statt.

Die Vereinsnamensänderung wird von der Stadt gefordert, da die Bürger angeblich nicht unterscheiden können zwischen den Aktivitäten der Stadt und denen des Vereins innerhalb des Soziale Stadt Projektes “Letter – fit für die Zukunft”.

Obwohl die Stadt keine rechtliche Grundlage für ihre Forderung hat, will der Verein auf die Forderung eingehen. Die Finanzierung der Namensänderung und ihrer Folgekosten (Änderung des Corporite Design, Neuerstellung sämtlicher Materialien, Internetauftritt incl. sämtlicher Verlinkungen, etc.) ist noch offen und vom Verein nicht finanzierbar.

Auf der Sitzung bestand zwar der Wille zur Namensänderung, aber für keinen der Vorschläge fand sich die satzungsgemäße 3/4 Mehrheit der Stimmen. Der Vorstand wird nun über das weitere Vorgehen beraten.

 

Vorlesezelt – die Saison beginnt

Es ist wieder “Draußen”-Wetter. Den Verein zieht es wieder auf den Spielplatz Gerhart-Hauptmann-Straße, um das Vorlesezelt und die mobile Kinderbuchausleihe aufzubauen.

Dafür werden noch dringend helfende Hände gesucht, insbesonder für den Transport und den zeltaufbau.

Interessenten melden sich bitte unter letter-fit@web.de

Imagekampagne “Ich lebe gern in Letter, weil …”

Das Konzept des Vereins für eine Imagekampagne in Letter hat die AG Marketing so überzeugt, daß sie die Umsetzung des Konzeptes in Kooperation mit dem Verein übernommen haben.

Noch bis zum 30.5.08 sind alle Letteraner aufgerufen, ein Bild – Fotos, Collage, gemalt, … – aus Letter/über Letter und die Fortführung des Satzes einzusenden. Teilnahmebedingungen hier zum download.

 

Jahreshauptversammlung

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Vereins „Letter-fit: Miteinander-Füreinander“ e.V. wurden 2 neue Vorstandsmitglieder gewählt: Angelika Erbrich ist neue Mitgliedswartin und gibt das Amt der Kassiererin an Kerstin Roesler-Steinborn ab.

Für 2008 wurden folgende Projekte und Aktionen beschlossen:
Imagekampagne für Letter (in Kooperation mit HGS), Baustellenfest, Willkommen für Neubürger und wie jedes Jahr 2 Aktionen im Rahmen des Ferienpasses. Vereine, Verbände, Kirchen – alle Letteraner sind eingeladen, sich zu beteiligen.

Die bisherigen Angebote wie Bilderbuchkino, Basteln, Literaturkreis, offenes Kaffeetrinken, Vertrauensbücherei, Spielenachmittag, Spieleabend für Erwachsene u.v.m. sollen weiter fortgeführt werden.

Sobald das Wetter stabiler ist, ist der Verein auch wieder mit dem Vorlesezelt und der mobilen Kinderbuchausleihe unterwegs. Helfende Hände, gerne auch mit Auto, sind jederzeit willkommen.

Jahresbericht 2007                                                  Jahresplanung 2008

Spendenaufruf

zur Finanzierung neuer Räume
für unsere ehrenamtliche Arbeit
in Letter, für Letter und mit Letteranern

Jede Spende ist willkommen:
einmalig, regelmäßig,
als Sponsor, als Fördermitglied, als Mitglied.

Konto 900 181 990
Sparkasse Hannover
BLZ 250 501 80

Der Verein ist gemeinnützig und kann Spendenbescheinigungen ausstellen.

Aushang

Auszug

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 13.5.08 von 15 bis 19:30 Uhr hat der Verein – wie von der Stadt Seelze verlangt – die Räume im Letter-Treff geräumt. 9 Helfer packten mit an bei dem Abbau der Küche, dem Verpacken der Vertrauensbücherei und sämtlicher Büro- und Bastelmaterialien, PC etc.  Das fiel vor allem denjenigen schwer, die vor Jahren alles mit aufgebaut hatten.

Nun ist alles verpackt und eingelagert. Bis neue Räume gefunden sind, müssen die angekündigten Veranstaltungen leider ausfallen.

Ein Baumwagen würde helfen, zumindest das Vorlesezelt am Spielplatz stattfinden zu lassen.

Wer einen Bauwagen, geeignete Räume oder Geld spenden möchte, kann sich unter Tel. 0151/17752938 oder letter-fit@web.de melden.

Raumsuche – Suche nach Spendern

Der Verein “Letter-fit: Miteinander-Füreinander” e.V. möchte seine ehrenamtliche Arbeit für Letter, in Letter und mit Letteranern fortsetzen, trotz der Verbannung aus dem Letter-Treff.

Dafür werden geeignete Raumnutzungsmöglichkeiten und Sponsoren gesucht. Auch ein Bauwagen würde uns weiterhelfen.

Um Bilderbuchkino, Literaturkreis, Spielen für Kinder, offenes Kaffeetrinken und Büroarbeit fortsetzen zu können, bräuchten wir zunächst einen Raum für 5-10 Personen (MO, Mi, FR Nachmittag; mittwochs vordringlich).
Die Brettspieler benötigen einen Raum für 15-20 Personen 2mal im Monat (FR abends).
Aber auch kleinere Räume mit weniger Zeitkontingent helfen uns weiter.

Für die Vertrauensbücherei benötigen wir ebenfalls eine Aufstellmöglichkeit. Vielleicht bietet sich ein Ladenlokal oder Cafe dafür an.

Wir sind als gemeinnützig anerkannt. Bei einem Mitgliedsbeitrag von 1 €/Monat und wenigen Mitgliedern übersteigt schon die von der Stadt Seelze geforderte Vereinsnamensänderung unsere finanziellen Möglichkeiten.
Über Spenden zur Fortsetzung unserer Arbeit freuen wir uns sehr (Konto 900181990 bei der Sparkasse Hannover).

Bürgerbeteiligung?

Die AG Koordinierungskreis (Früher Vereine/Verbände/Soziales) geht aus dem ersten Stadtteilforum 2003 hervor und ist seitdem mit unveränderter Zielsetzung aktiv. Themen der AG waren u.a. die Neugestaltung des Spielplatzes Gerhart-Hauptmann-Straße, Initiierung der Broschüre „Was ist los in Letter?“ und aktuell das Baustellenfest am 20.9.08 und Sitzgelegenheiten entlang der Lange-Feld-Straße, um älteren Mitmenschen Hilfe auf dem langen Weg vom Wiesenweg bis ins Zentrum zu geben.

Am 25.1.2005 haben Mitglieder der AG – in enger Abstimmung mit der Stadt Seelze – den Förderverein „Letter-fit: Miteinander-Füreinander“ e.V. gegründet, der als Träger von Projekten fungiert und dafür sorgen soll, dass es nach Projektende weiter geht. Weiterhin sind diese Gründungsmitglieder in der AG, die für alle Interessierten offen ist, aktiv. Einige neue Mitglieder der AG sind auch dem Verein beigetreten, da sie die Notwendigkeit eines Rechtsträgers für die Umsetzung von Projektideen und zur Sicherung der Erfolge erkannt haben.

In Ungnade gefallen ist die AG Koordinierungskreis, als sie kritische Bürgerstimmen aufgenommen und weitergeben und mehr Bürgerbeteiligung eingefordert hat. Dies betraf u.a. die geplante Sperrung der Straße im Sande, die abgewendet werden konnte, die Verkleinerung des Spielplatzes Pestalozzistraße zugunsten von Parkplätzen und Mauern und die Forderung von Maßnahmen für die Sicherheit der Kindern im Straßenbereich vor dem Spielplatz Gerhart-Hauptmann-Straße.

Zunächst wurde versucht, die AG durch Zensur zum Schweigen zu bringen, indem die Protokolle nicht oder mit mehrmonatiger Verzögerung verteilt wurden, dann wurde ein Denkverbot erlassen und nun mit dem – nichtöffentlichen – Kommissionsbeschluß der Auflösung, ohne stichhaltige Gründe.

Die Kommission beschloss die Auflösung, da die AG-Mitglieder nicht anerkennen wollten, daß der Stadt das Recht zustände die Themen festzulegen, mit denen sich die Bürger beschäftigen. Gleichzeitig soll die Stadt eine neue AG Soziales gründen, denen sie die Themen vorgibt. Dies steht im krassen Widerspruch zu der Organisation und dem Sinn des SozialeStadt Projektes.

Zudem ist die Kommission nicht das beschließende Gremium im SozialeStadt Projekt, sondern der Ortsrat. Das Einsetzen (und damit das Auflösen) von Arbeitsgruppen obliegt dem Stadtteilforum, also auch nicht der Kommission.

Es scheint, dass die Letteraner, die seit 2003 sagen „warum engagiert ihr euch, „die“ machen doch eh was sie wollen“ recht behalten sollen.

Das von Bund und Land geförderte Bürgerbeteiligungs-Projekt Soziale Stadt ist in Letter reduziert auf reine Städtebauliche Maßnahmen. Bürger werden nur als Statisten und unbezahlte Arbeitskräfte gebraucht.

„Letter – fit für die Zukunft“ ist das einzige SozialeStadt Projekt in Niedersachsen (und wahrscheinlich darüber hinaus), in dem Bürger, die sich für den Stadtteil ehrenamtlich einsetzen, von dem Bürgerbeteiligungs-Projekt ausgeschlossen werden sollen.

Schreiben der Stadt Seelze vom 11.3.08 zur Auflösung der AG Koordinierungskreis, einer Arbeitsgruppe des Soziale Stadt Projektes “Letter – fit für die Zukunft”

Antwort der AG Koordinierungskreis Letter-fit

Verein fliegt raus

Unbequeme Bürger müssen weichen:

Mit Frist zum 13.5.08 hat der Verein “Letter-fit: Miteinander-Füreinander” e.V. den Letter-Treff zu räumen. Das offene Kaffeetrinken wird ab sofort im Treff verboten.

Damit entfallen zahlreiche Veranstaltungen (Bilderbuchkino, Spielenachmittag für Kinder ab 8, Brettspiele für Erwachsene, Bastelangebote, Literaturkreis etc.) und die Vertrauensbücherei in Letter ersatzlos.

Begründung: Verwechselungsgefahr zwischen Verein und SozialeStadt Projekt.

Zur Erinnerung:
Der Verein wurde am 25.1.05 in enger Abstimmung mit der Stadt Seelze gegründet. Gemeinsam wurde bewußt im Namen wie durch den Vereinssitz im Letter-Treff der Bezug zueinander hergestellt. Der Verein wurde als Förderverein für das SozialeStadt Projekt gegründet und sollte die Nachhaltigkeit sozialer Maßnahmen sicherstellen.

Die Vereinsgründung unter dem Vereinsnamen und mit Sitz Letter-Treff wurde mit öffentlichen Mitteln gefördert, die die Kommission bewilligt und die Stadt kontrolliert hat, die jetzt den Vereinsnamen und Vereinssitz “nicht mehr bereit sind hinzunehmen”.

Die Stadt hat jeden Gesprächswunsch des Vereins abgelehnt. Ebenso hat Bürgermeister Schallhorn sich der mehrfach vorgetragenen Bitte um Vermittlung verweigert. Ministerpräsident Wulff hat auf die vor drei Wochen vorgetragene Bitte um Vermittlung noch nicht reagiert.

Laut Nutzerordnung des Letter-Treffs steht der Treff allen Gruppen kostenlos zur Verfügung, die die Ziele des SozialeStadt Projektes verfolgen. Dies trifft auf den Verein und die AG Koordinierungskreis zu. Auch unter diesem Hintergrund ist der Rausschmiss kritisch zu betrachten. Immerhin wird der Treff zu diesem Zweck durch Fördermittel finanziert.

Die Stadt geht noch weiter und schließt den Verein auch von Veranstaltungen in Letter aus. Was beim Weihnachtsmarkt 2007 noch wie ein unglücklicher Vorfall deklariert wurde, wurde bzgl. eines geplanten Stadtteilfestes in Letter offiziell: der Verein darf sich nicht beteiligen.

Baustellenfest

Da die beiden großen Feste in Letter, Museumstag und Kastanienfest, dieses Jahr wegen der Bauarbeiten an der Lange-Feld-Straße und der damit verbundenen Umleitung über die Straße im Sande ausfallen, wurde die Idee geboren, stattdessen ein Baustellenfest zu feiern unter dem Motto “Letter feiert trotzdem”.

Termin: Samstag, 20.9.08 von 15 bis 18 Uhr vor dem Alten Rathaus.

Wer sich gerne beteiligen möchte oder Ideen beisteuern möchte, kann dies bei der Sitzung des Koordinierungskreises Letter-fit tun oder direkt bei Petra Scholl, telefonisch, per email oder persönlich mittwochs im Letter-Treff. Auch Kooperationspartner werden noch gesucht.

Erstes Vorbereitungstreffen: Dienstag, 13.5.08, 19:30 Uhr im Letter-Treff zur Sitzung des koordinierungskreises Letter-fit.

Beteiligungsmethoden für Migrantinnen

Das Bürgerbüro Stadtentwicklung Hannover bietet auch 2008 wieder die Werkstatt Bürgerbeteiligung. Am Dienstag, dem 8.4.08 steht von 18-20 Uhr das Thema “Beteiligungsmethoden für Migrantinnen” auf dem Programm.

Veranstaltungsort ist das Büro in der Braunstraße 28 in Hannover.
Weitere Informationen unter www.bbs-hannover.de

Osterbasteln

 

 

 

Am Mittwoch, dem 12.3.08 findet beim offenen Kaffeetrinken das diesjährige Osterbasteln des Vereins statt. Jung und Alt sind eingeladen unter Anleitung von Frau Saakel gemeinsam Österliches zu basteln. Das Angebot ist kostenlos, aber es wird um eine Spende für Material und Verpflegung gebeten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bitte eine Schere mitbringen.

Bewohnerinitiativentreffen

Die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) “Soziale Brennpunkte” aus Niedersachsen hat im Februar wieder zum Treffen der niedersächsischen Bewohner-Initiativen aus Niedersachsen eingeladen.

Diesmal fand die Veranstaltung in Nienburg statt, wo das Gebiet der Lehmwandlung, ein vergleichbares Gebiet wie in Letter, im SozialeStadt Projekt ist. So nahm auch ein Mitglied des Vereins “Letter-fit: Miteinander-Füreinander” .V. an der Veranstaltung teil. Auf der Tagesordnung standen der Austausch über die momentanen Projekte der nds. Initiativen und ein Vortragsworkshop zum Thema “Fundraising, Projektfürderung und Möglichkeiten zum Netzwerken”. Der Bürgermeister der Stadt Nienburg hielt eine kurze Ansprache. Nach dem gemeinsamen Mittagessen gab einen Rundgang durch den Stadtteil Lehmwandlung mit Besichtigung der neuen Freizeitfläche für Jugendliche und des “Ladens”, in dem es vorwiegend gebrauchte Kleidungsstücke und Haushaltsgegenstände für jedermann zu selbstbstimmten Preisen gibt.

Es war hilfreich und angenehm, sich mit anderen Initiativen auszutauschen und sich auf dem Weg für die Entspannung sozialer Brennpunkte, auch in Letter, nicht entmutigen zu lassen. Am Beispiel Nienburg ist erkennbar, wie Zusammenarbeit zum Erfolg führen kann.

Auch in Letter können noch mehr Freiwillige aktiv an ihrerem Stadtteil mitarbeiten. Der Verein “Letter-fit: Miteinander-Füreinander” e.V. ist mittwochs von 15:30-17 Uhr und nach Absprache im Letter-Treff, Kirchstr. 3 ansprechbar.

Jahreshauptversammlung 2008

am 31.3.2008
im Letter-Treff, Kirchstraße 3 in Seelze, Ortsteil Letter.
Beginn: 19:30 Uhr
1.     Begrüßung durch die 1. Vorsitzende
2.     Feststellen der frist- und formgerecht erfolgten Einladung.
3.     Begrüßung neuer Mitglieder
4.     Wahl eines Versammlungsleiters
5.     Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung vom 23.4.2007
6.     Bericht des Vorstands
7.     Bericht der Kassenprüferinnen
8.     Entlastung des Vorstandes
9.     Nachwahl der Kassiererin, ggf. Mitgliedswartin
10.   Wahl von einer Kassenprüferin
11.   Genehmigung des vom Vorstand vorzulegenden Haushaltsvoranschlags für das laufende Geschäftsjahr und Überlegungen zu neuen Projekten
12.   Abstimmung des Verhaltens gegenüber der Stadt Seelze
13.   Festsetzung der Beiträge für das laufende Geschäftsjahr und der Zahlungsweise
14.   Verschiedenes

Terminkalender Letter

Wie beim Treffen, der Vereine am 21.1.2008 unter den Vereinen und sonst. Anbietern von Freizeit- und Bildungsaktivitäten vereinbart, kümmert sich der Verein “Letter-fit: miteinander-füreinander” e.V. um die Terminkoordination in Letter.
Der Terminkalender für Letter steht in aktualisierter Version unter www.letter-fit.de zum download.

Ergänzungen können während des ganzen Jahres an den Verein geschickt werden, der diese einpflegt und auf dieser Seite veröffentlicht. Insbes. Schulen und Kitas sind auch aufgerufen, ihre öffentlichen Termine wie Basare und öffentliche Feste bekannt zu geben. Dies hilft bei der Terminplanung und ist zugleich Werbung für die jeweilige Veranstaltung.

Spieleparadies Letter

 

 

 

Letter entwickelt sich immer mehr zum Spieleparadies:

„Ich verschiffe eine Kiste grünen Tee”, „Wenn Du mir 1 Lehm gibst, bekommst Du ein Schaf”, „Ich wähle den Amtmann!”, „Der Bobby verschiebt den Dieb nach oben”, „Mist, das wollte ich gerade machen” – solche und ähnliche Sprüche hallen jeden 3. Freitag durch die Räume des Letter Fit Treffs. Es handelt sich nicht um Börsenspekulanten oder ein Verkaufsgespräch sondern um Brettspieler, die in ihre Spiele versunken sind. Ob „Darjeeling”, „Die Siedler von Catan” ob „Puerto Rico” oder „Cuba”, die 10 bis 16 Spieler blicken konzentriert auf die Spielbretter und versuchen die beste Strategie zu entwickeln. An mehreren Tischen können neue und alte Brettspiele ausprobiert werden. Es kommen Strategiespiele, aber auch neue Quizspiele, wie „Bezzerwizzer” oder lustige Kommunikationsspiele, wie „Linq” auf den Tisch, für jeden Geschmack findet sich etwas.

Es hat sich auch außerhalb Seelzes herumgesprochen, dass es in Letter einen anspruchsvollen Spielekreis gibt und so kommen nicht nur Spieler aus den Ortsteilen von Seelze sondern auch aus Hannover und der Region Hannover nach Letter zum Spielen. Aufgrund der großen Nachfrage wurde ein 2. Brettspieleabend für Erwachsene zusätzlich zu jedem 3. Freitag für jeden 1. Freitag im Monat um 19 Uhr (open end)im Letter-Treff eingerichtet, also schon am 1.2.2008.

Für alle, die gerne früher oder kürzer spielen und die Gesellschaft von Heranwachsenen schätzen, gibt es eine vergleichbare Veranstaltung: “Spielen für Erwachsene und Eltern mit Kindern ab 12 Jahre” findet am 1. Freitag im Monat von 18-22 Uhr im Bodelschwinghaus statt.

Aber auch die Kinder kommen nicht zu kurz: Kinder ab 8 Jahre treffen sich unter fachlicher Anleitung der Erzieherin Dorle Burgdorf jeden ersten Montag von 16 bis 18 Uhr im Letter-Treff, also am 4.2.2008.

Für alle drei Veranstaltungen gilt: Nicht nur alte Hasen, sondern auch Spiel-Neulinge sind herzlich eingeladen. Gerne können auch Spiele mitgebracht werden, ansonsten stehen viele Spiele zur Auswahl.

Vereinsjubiläum

Am 25.1.2008, auf den Tag genau, vereierte der Verein in fröhlicher Runde sein 3-jähriges Bestehen. Drei erfolgreiche Jahre liegen hinter den aktiven und viele Dinge sind für die Zukunft schon konkret geplant. Aber auch Visionen und langfristige Pläne zeigen den Weg. “Miteinander – Füreinander: Nachbarschaften gestalten” dieses Motto soll ganz Letter bewegen.

Treffen der Vereine

 

 

 

 

 

Das 3.Treffen der Vereine fand am Montag, dem 21.1.2008 im Letter-Treff statt.

Tagesordnung:
– Vorstellungsrunde (Vorstellung des Vereins)
Veranstaltungskalender Letter
Imagekampagne für Letter
– Gartenregion 2009
Freiwilligenzentrum Letter
– Kooperationen, Planungen, Ausblicke

Gemeinsam wurden Ideen für Letter entwickelt. Einige Themen, insbes. Imagekampagne und Gartenregion, werden im Koordinierungskreis Letter-fit und beim offenen Kaffeetrinken vertieft. Wenn die Themen dort behandelt werden, gibt es eine Einladung an Interessierte.

Es wurde vorgeschlagen, das geplante Freiwilligenzentrum besser Freiwilligenbörse zu nennen, da damit das Anliegen besser verständlich und die Hemmschwelle geringer würde.

Der Terminkalender für Letter ist in einer ersten Version vorgestellt worden. Ergänzungen können während des ganzen Jahres an den Verein geschickt werden, der diese einpflegt und auf dieser Seite veröffentlicht. Bis zum 31.1.08 ist Einsendeschluß für die nächste Version.

Die Terminübersicht wird an Frau Cholewinski, Stadt Seelze, für den Terminkalender der Stadt Seelze gesandt. Besser ist es, seine Termine direkt dort einzupflegen, da die Datenbank auch Raum für weitere Informationen zur Veranstaltung und zum Veranstalter bietet, sowie Bilder.

Insbes. Schulen und Kitas sind auch aufgerufen, ihre öffentlichen Termine wie Basare und öffentliche Feste bekannt zu geben. Dies hilft bei der Terminplanung und ist zugleich Werbung für die jeweilige Veranstaltung.

Im Januar 2009 soll das nächste Treffen zur Terminkoordination stattfinden. Bereits ab November sollen die Termine für das kommende Jahr an den Verein geschickt werden.

Das Angebot des Vereins, daß kleine Vereine sich am Stand von “Letter-fit: Miteinander-Füreinander” e.V. mit darstellen können, wurde erneuert.

Der Verein warb um die Teilnahme an der Gartenregion 2009 und stellte einige Ideen dazu vor, um zu zeigen, daß es nicht nur ein Thema für Kleingärtner oder verbunden mit viel Geld ist. Frau Gaal, Projektleiterin bei der Stadt Seelze, kommt gerne in die Organisationen, um das Projekt ausführlich vorzustellen und gemeinsam Ideen zu entwickeln.

Bürgermeister zu Besuch

Am 14.1.08 besuchte Bürgermeister Schallhorn den Verein “Letter-fit: Miteinander-Füreinander” e.V.. Die Vereinsmitglieder und weitere Aktive stellten die Zielsetzung und die Angebote des Vereins vor. Die Vereinsvorsitzende schlug Herrn Schallhorn eine intensivere Zusammenarbeit zum Wohle der Stadt vor: um Verwaltungskosten zu sparen und die Mitarbeiterinnen für andere Aufgaben im Rahmen des SozialeStadt Projektes wie z.B. Bürgeraktivierung einsetzen zu können, bot der Verein an, die Belegungsplanung, die Organisation von Nutzertreffen und die Ankündigung von Veranstaltungen im Treff zu übernehmen. Zudem könnten tägliche Öffnungszeiten zur Information der Bürger organisiert werden. Ein Link von den städtischen Seiten auf die Vereinsseiten würde Arbeit in eine zweite Terminseite erübrigen. Dazu wünscht sich der Verein regelmäßige Abstimmgespräche. Herr Schallhorn nahm das Angebot mit ins Rathaus.