Letter-fit stellt Volkskönig 2019

Der Verein „Letter-fit: Miteinander-Füreinander“ e.V. gratuliert ihrem Vorstandsmitglied Jörn Herrmann zur Volkskönigswürde 2019.
Er hat die Ehre von Sven Löhser übernommen, der letztes Jahr auf Heike Herrmann folgte.

Beim Ortspokal traten die Mannschaften von Letter-fit und die Naturfreunde an, beide leider ohne Erfolg.
Nächstes Jahr, neues Glück.

4. Stadtführung Letter

Am 24.8.19 bietet der Verein „Letter-fit: Miteinander-Füreinander“ e.V. zum vierten Mal, diesmal im Sommer statt im Winter, die Stadtführung in Letter an. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Offenen Bücherschrank Letter.
Es geht dann ca. 3,5 km durch das Zentrum von Letter, Dauer ca. 2,5-3 Stunden je nach Wetter und Interesse. In Absprache kann die Führung auch verlängert werden.
Es gibt viele interessante Geschichten zu interessanten Orten zu hören. Die Führung ist auch etwas für diejenigen, die bereits daran teilgenommen haben, da sich derzeit viel in Letter verändert. Selbst „alte Hasen“ können noch etwas Neues entdecken.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Kosten 5 €, Kinder bis 18 Jahre frei.
Je nach Wetter bitte auf ausreichend Sonnenschutz und Getränke sorgen.

Viel Neues entdeckt in Garbsen

Die diesjährige Radtour des Vereins „Letter-fit: Miteinander-Füreinander“ e.V. führte nach Garbsen. Tatsächlich kamen alteingesessene Letteraner und gebürtige Garbsener an Stellen, die sie noch nicht kannten. Wie immer war es eine sehr interessante Tour mit viel Neuem.
Bevor es losging gab es von Herrn Hausfeld unverhofft eine Flasche alkoholfreien Sekt.
Die Tour führte über die Marienwerder Brücke zur Flutbrücke über den Kastanienplatz in Alt-Garbsen zur Dorfkirche. Wir hatten Glück und konnten einen Blick rein werfen. Die Kirche, von Friedrich August Ludwig Hellmer erbaut und 1845 eingeweiht,beherbergt eine Orgel aus dem Jahr 1664, die bereits seit 1705 in Alt-Garbsen ist. Weiter geht es am Friedhof Alt-Garbsen vorbei zum neu gebauten Planetencenter. Die „Magistrale“ zieht sich autofrei mitten durch den Stadtteil „auf der Horst“, der 1965 als Wohn- und Arbeiterviertel für bis zu 10.000 Bewohner konzipiert wurde. Die auch nach heutigen Gesichtspunkten moderne Konzeption mit viel grünen Freiflächen, autofreie Mitte, Schwimmbad, Schulen aller Typen und Einkaufsmöglichkeiten und Lokalen überzeugt. Ein Seniorenspielplatz lädt zum Verweilen, doppelt so viele Geräte wie in Letter, der Bärenhof ist durch viele soziale Anbieter, u.a. Soziales Kaufhaus und Tafel, im Rahmen des Projektes Soziale Stadt neu mit Leben gefüllt worden. Durch die abgebrannte und wieder aufgebaute Willehadikirche führte uns die Pastorin.  Die Kirche ist lichtdurchflutet, mit schönen Lichteffekten durch das blaue Fenster. Gerettet werden konnte der Christus, sowie ein geschmolzener Leuchter und die Eingangstüre.
Über eine eigene Fuß- und Radfahrerbrücke gelangen wir über die Autobahn in einen breiten Grüngürtel mit vielen Spielplätzen und Skaterbahn auf die Rückseite von Real und befinden uns im Stadtteil Garbsen-Mitte. Vom Stadtpark aus machen wir eine Schleife an der IGS vorbei und der Wiese, auf der es große OpenAir Konzerte berühmter Musiker gab (Erinnerungen wurden ausgetauscht) zum Berenbosteler See, den wir umrunden, zum Biergarten. Dort gibt es eine ausgiebige Pause im Schatten bei leckerem Bier und schmackhaften Speisen.
Frisch gestärkt durch den Stadtpark zum Schwarzen See, weiter zum neuen Campus, der noch nicht ganz fertig ist, aber zum Wintersemester seinen Betrieb aufnehmen wird. Ein Blick fällt noch auf das Holz-Windrad, das ein Expoprojekt war, bevor es über Havelse und Marienwerder nach Hause. Nach 22 km kommen wir voll neuer Eindrücke und Informationen nach 22 km zufrieden kurz vor 17 Uhr wieder am Bücherschrank an und freuen uns auf die Radtour im nächsten Jahr.

Radtour mit Erläuterungen nach Garbsen

Der diesjährige Radausflug des Vereins führt nach Garbsen. Wie gewohnt gibt es an vielen Stellen Haltepunkte mit aktuellen und historischen Erläuterungen.
Schwerpunkt wird Altgarbsen sein, der Planetenring und Garbsen-Mitte. Einkehr ist am Berenbosteler See geplant. Je nach Witterung kann es zu Streckenänderung kommen.
Die Tour ist aufgrund der zahlreichen Pausen und ebener Strecke auch für Ungeübte geeignet. Die Strecke beträgt ca. 25 km.
Treffpunkt ist am Samstag, dem 27.7.19 um 10 Uhr am Offenen Bücherschrank in Letter. Rückkehr ist ca. 17 Uhr.
Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Über eine Spende freut sich der Verein.
Bitte genügend Verpflegung, insbes. Getränke, mitnehmen.

Nächster Ausflug: Freilichttheater Barsinghausen

Der diesjährige Theaterausflug des Vereins führt diesmal zur Freilichtbühne Barsinghausen. Gezeigt wird die Krimikomödie „Nach uns die Sintflut“. Treffpunkt ist am Sonntag, dem 23.6.19 um 16:40 am Offenen Bücherschrank in Letter. Die Vorstellung beginnt um 18 Uhr. Anschließend wollen wir noch gemeinsam einkehren.
Da Fahrgemeinschaften gebildet werden sollen, wird um eine Anmeldung bis zum 19.6.19 gebeten, per email unter letter-fit@web.de oder Tel. 0151/17752938 gebeten.

Sommertreffen der Bewohnerinitiativentreffen in Göttingen

Die LAG Soziale Brennpunkte Niedersachsen e.V. lud zum Sommertreffen nach Göttingen Weststadtzentrum. 25 Teilnehmer aus 6 Initiativen trafen sich dort zum regen Austausch. Der Verein „Letter-fit: Miteinander-Füreinander“ e.V. war auch dabei. Nach dem leckeren Mittagessen ging es zum traditionellen Rundgang durch das Gebiet, bei dem verschiedene Projekte und Orte vorgestellt wurden wie z.B. die Wohnung für Hausaufgabenhilfe und Treffen direkt im Brennpunkt, um die Leute zum nur wenige 100 m entfernte Weststadtzentrum zu bringen.
Zwischendurch konnte jeder ein kurzes Videostatement zur Frage „was ist für mich gute Nachbarschaft?“ abgeben. Zum Abschluß wurde die Frage diskutiert „Was benötigt gute Nachbarschaft?“, die sicherlich vor Ort weiter diskutiert werden sollte.
Das nächste Treffen ist im August in Emden.

Maibirke beim Maibock statt Maibaum aufstellen

Leider hatte der Ortsrat es in den vergangenen 2,5 Jahren nicht hinbekommen, sich mit der Stadt auf einen neuen Standort für den Maibaum zu einigen, nachdem der alte Standort vor dem Alten Rathaus durch den Verkauf des Grundstückes weggefallen ist.

Stattdessen wurde vor dem Schützenhaus in Letter beim traditionellen Maibockanstich eine Maibirke aufgestellt.
Der Maibockanstich war eine gelungene Veranstaltung.Das gute Wetter tat sein übriges.

Ein Maibaum vorm Schützenhaus, wie von Ortsbürgermeister Hackbarth nun favorisiert, kann aber nicht die Lösung sein.

Ein Maibaum gehört ins Ortszentrum, wo er von allen wahrgenommen werden kann.
Das Aufstellen mit Kaffee und Kuchen war in den letzen Jahren gut besucht, für viele der Teilnehmer war aber der Weg zum Schützenhaus zu weit, insbesondere für ältere und die Bewohner des Kursanas. Auch Laufkundschaft blieb aus.

Die bisher eingebundenen Vereine wurden nicht mehr beteiligt wie Rotes Kreuz, Malteser, Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V..

Zu Hoffen bleibt, daß es für nächstes Jahr eine inclusive Lösung für den Maibaum in Letter gibt.

Frühjahrsputz am Bücherschrank

Der Bücherschrank, den der Verein „Letter-fit: Miteinander-Füreinander“ e.V. betreibt, wurde Osterfein gemacht. Ordentlich mit Politur bearbeitet, damit er noch lange hält. Er ist seit 6 Jahren rund um die Uhr der Witterung ausgesetzt, Regen und Schnee wie auch Sonnenschein. Letztes Jahr wurde er grundüberholt.

Niedersachsenweites Bewohnerinititaiventreffen in Hameln

Die LAG Soziale Brennpunkte Niedersachsen organisierte am 3.4.19 das erste niedersachsenweites Bewohnerinitiativentreffen im Kuckuck in Hameln. Das Gebiet ist Soziale Stadt Projekt. 18 Vertreter von 8 Initiativen waren gekommen, von Emden bis Göttingen. Auch der Verein „Letter-fit: Miteinander-Füreinander“ e.V. war dabei.
Zunächst gab es einen Rückblick auf die Praxismesse Aktivierung von Bewohnern. Interessante Beispiele wurden ausgetauscht. Bei der anschließenden Diskussion „Was braucht Ehrenamt“ gab es viele positive Beispiele, aber auch Bedarfe wie z.B. Räume und hauptamtliche Unterstützung.
Nach einem leckeren Mittagessen ging es zum Stadtteilrundgang. Zunächst zeigte die Initiative die Räume des Kuckucksnestes und der Beratungsstelle und berichtete über ihre Arbeit. Anschließend wurde das Quartier mit seinen Sonnen- und Schattenseiten näher gebracht und laufende und geplante Projekte vorgestellt wie z.B. die Anlage eines großen Spielareals an der Hamel.
Bei der Abschlußrunde wurden Ideen für die nächsten Treffen gesammelt. Das nächste ist im Juni in Göttingen.

Bücherschrank und Lesevergnügen erhalten

Der Offene Bücherschrank in Letter, der vom Verein „Letter-fit: Miteinander-Füreinander“ e.V. betrieben wird, wird eifrig genutzt. Fast ständig sieht man jemanden, der Bücher ausleiht oder bringt.
Es dürfen so viele Bücher hineingestellt werden wie hinein passen. Das meint, daß nur so viele Bücher im Schrank sein sollen, daß man schnell sehen kann, welche Bücher im Schrank sind, und sie leicht entnehmen kann.
Es meint nicht, daß man so viele Bücher hineinquetscht wie gerade eben noch hineinpassen, so daß sie einem entgegen fallen, wenn man die Klappe öffnet. Dies gefährdet die Haltbarkeit des Schrankes (die Klappen schließen nicht mehr richtig und die Bücher werden feucht) und die Nutzbarkeit des Schrankes und die Entleihfreude schwinden, wenn man erst etliche Bücher wegräumen muß, um zu sehen, was sich dahinter verbirgt..
Deshalb bittet der Verein um eine sorgsame Schranknutzung. Auch alte Fahrpläne und Programme sowie defekte Bücher