Eßbare Stadt - Palettengarten vor dem Alten Rathaus

Der Verein hatte die Idee, das Beet (ehemaliger Teich) vor dem Alten Rathaus farbenfroh zu gestalten mit eßbaren Blumen, Kräutern und Gemüse.

Da die Fläche verkauft und bebaut werden soll und das Beet vor Hunden geschützt sein soll, wurde am 10.2.16 die Idee eines Palettengartens gewählt.

Finanziert wurde das Projekt durch Spenden: die Lebenshilfe baute 10 Hochbeete aus Paletten, Kies, Rindemulch und Erde kam von den Firmen BBK Bau, Rosemeyer, Borris und Gehrke. Reichlich Pflanzen wurden von Gärtnerei Gens gespendet.

Vor allem wurden aber fleißige Helfer benötigt zum Einfüllen der Erde und Verteilen des Rindenmulchs, sowie Catering für die Helfer. Termin: 30.4.16 ab 10 Uhr
30 Flüchtlinge, darunter 13 Kinder packten kräftig mit an, so daß die Vorbereitung der Beete (Efeu und Wurzelentfernung), Verteilung von 6 Kubikmeter Material und das Bepflanzen in 4 Stunden erledigt war. Fürs leibliche Wohl war auch gesorgt.

Paten für die Pflege und das Gießen der 10 Pflanzkisten oder wer noch etwas pflanzen möchte kann sich beim Verein melden.

Der Verein träumt davon, daß jeder Letteraner immer eine Flasche Gießwasser dabei hat, wenn er an den Palettengarten vorbei kommt.

Wer mitmachen möchte, kann sich bei dem Verein melden, in der Vertrauensbücherei, unter letter-fit@web.de oder unter Tel. 0151/17752938.

Info

Ganz ohne Aufregung ging es nicht:

Leider hat die Ortsratssitzung am 11.4.16, auf die der Verein fast 2 Monate gewartet hat und weswegen er den ursprüngliche Termin Ende März verschoben hat, nicht das gewünschte Ergebnis:

Antrag an Ortsrat, Tischvorlage Ortsratssitzung, Zeitlicher Ablauf Vorgeschichte

Wir waren so dicht davor - Spender waren gefunden, der Zeitplan stand. Alles in trockenen Tüchern. Alles ohne Kosten für die Stadt Seelze ....

Aufgrund eines formalen Fehlers (statt als eigener Tagesordnungspunkt mit Beschlußvorlage hat sich der Antrag des Vereins unter dem Tagesordnungspunkt "Antrag von Ortsratsmitteln" versteckt) hat die CDU-Fraktion Letter die Gelegenheit genutzt, daß Projekt zu stoppen.

Die CDU-Fraktion verweigerte die Zustimmung den Palettengarten als beschlußfähigen Tagesordnungspunkt aufzunehmen und stimmte bei der trotzdem durchgeführten Abstimmung als einzige dagegen. Da sie dabei überstimmt wurde, fordert sie nun eine rechtliche Überprüfung der Zulässigkeit des Beschlusses.

Obwohl mit der Verwaltung seit Januar über das Projekt im Gespräch, fiel der Verwaltung erst in der Sitzung ein, daß ein Vertrag notwendig sei. Nach bisherigen Erfahrungen des Vereins ist nicht damit zu rechnen, daß dieser innerhalb einer Woche unterschriftsreif vorliegt.

Damit schien das Projekt tot.

Die nächste Ortsratssitzung wäre am 6.6.16. Aufgrund der Vegetationszeiten und Wachstumsphasen ist ein so später Start nicht möglich.

Nun konnte nur noch ein Wunder helfen.

Und es geschah: kurzfristig gab es einen unterschriftsreifen Vertrag und am 26.4.16 eine Sondersitzung des Ortsrates, in dem der Palettengarten fast einstimmig beschlossen wurde (1 Enthaltung).



Neuauflage "Was ist los in Letter?"

In Letter ist wesentlich mehr los, als Außenstehende auf den ersten Blick hin sehen. Dies wollen wir mit dieser Broschüre zeigen, sichtbar machen. Nach fast 10 Jahren ist eine Neueuflage der erfolgreichen Broshcüre notwendig.

Die Broschüre soll es Neubürgern erleichtern, in Letter heimisch zu werden und sich schnell zurecht zu finden.

Die Broschüre bietet den Vereinen, Verbänden, Organisationen, Beratungsstellen, Initiativen und Privatanbietern ein Forum, um sich darzustellen.

Alle die Organisationen und Privatpersonen, die Angebote für die Freizeit in Letter anbieten, können das Blanko-Formular ausfüllen und an den Verein „Letter-fit: Miteinander-Füreinander“ zurück senden, so dass sie in der nächsten Auflage berücksichtigt werden.

Unser Anliegen ist es, die Arbeit der Vereine, Verbände, Kirchen und Privatpersonen sichtbar zu machen, sie untereinander zu vernetzen und zu unterstützen.

Auch Beratungsangebote nehmen wir gerne auf.

Formular zur Meldung des Angebotes zum download zum Ausfüllen (Open Office). Als pdf download.

Anschreiben zum download.

Zur Deckung der Druckkosten sind noch Spenden willkommen.

Die alte Broschüre hier als Muster.

Die neue Broschüre hier.

folgende Änderungen:

POC ist nicht mehr aktiv

 

richtige email Seniorenrat Seelze: seniorenrat-stadt.seelze@t-online.de

neuer Schiedsmann: Lars Schnehage, Klosterfeldstr. 12, Letter 0511/4818710

 

 

 

Kulturbegleiter Letter

Sie gehen gerne ins Kino oder Konzert, besuchen Ausstellungen oder Museen? Sie würden dies gerne gemeinsam mit anderen tun?

Dann sind Sie hier richtig:

Der Verein Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V. vermittelt Kulturinteressierte zum gemeinsamen Besuch von Veranstaltungen.

Jeder und Jede aus Letter kann sich melden, unabhängig vom Alter, Geschlecht, Bildungsstand, Handicap etc.

Bitte Fragebogen ausfüllen und beim Verein abgeben (Briefkasten oder Vertrauensbücherei).

Fragebogen

Aushang

 

 

 

 

Altes Rathaus Letter

Bei der konstituierenden Sitzung des Rates der Stadt Seelze am 3.11.11. übergab der Vorstand des Vereins Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V. dem Bürgermeister der Stadt die gesammelten Unterschriften (678). Damit wollen die Bürger ein deutliches Zeichen setzen, daß das Alte Rathaus in Letter im Eigentum der Stadt Seelze bleiben soll und das Rathaus wie auch die Grünflächen vor und hinter dem Rathaus öffentlich nutzbar bleiben.

Beachtlich bei der Unterschriftensammlung: der Verein selbst hat nur beim Museumsfest und beim Kastanienfest selbst gesammelt. Der Großteil der Unterschriften wurden von Letteranern selbst in ihrem Umfeld gesammelt.

31 Unterschriften am 8.11.11 nachgereicht: Insgesamt 709

15 Unterschriften am 17.11.11 nachgereicht: Insgesamt 724

hier Infos zur Unterschriften-Aktion, Hintergundinfos und Begründungen

hier Unterschriftensammelblatt

 

 

Der Verein plant seit Frühjahr 2009, im Zentrum von Letter einen offenen Bücherschrank aufzustellen, der die Menschen zusammenführt und an Literatur unterschiedlichster Art heranführt.

Was ist ein Offener Bücherschrank und wie funktioniert er? 

Bücherschränke in Hannover 

Bücherschränke in Deutschland und Europa

Infos über Bücherschränke in Hannover: http://www.werkstatt-treff.de/html/buecherschrank.html#0 und http://www.hannover.de/de/kultur_freizeit/stadtteilkultur/stadtteilkultur/buechersch/index.html

2013: neuer Stand

Ortsratsbeschluß XVI/0278 zur Beschlußvorlage
Vertragsentwurf der Stadt entspricht dem nicht; Verein hofft auf Nachbesserung; Änderungswünsche im Vertrag der Stadt markiert.

Maulkorb: Verein darf Vertragsinhalte nicht bekannt machen (nicht unterschrieben)

ES ist geschafft: am 30.5.2013 erfolgte die Einigung über die Vertragsinhalte, ein Gestattungsvertrag kann nun geshlossen werden.

Der Schrank wird in der 2. Julihälfte aufgebaut. (16.7.13, Einweihung 20.7.13)

 

Spannende letzte Tage vor der Einweihung:

14.7.13 Feststellung, daß die Fläche nicht wie zugesagt gepflastert ist

15.7.13 Zusage der Pflasterung zum 17.7.13 (nicht erfolgt)

16.7.13 Zusage der Pflasterung zum 18.7.13 (nur teilweise erfolgt)

19.7.13 Telefonate und Pflasterung durch Stadt und Werkstatttreff Mecklenheide, so daß der Schrank aufgebaut werden konnte

20.7.13 Einweihung des Bücherschrankes

 

Stand bis 2012:

Selbst wenn ein Wunder geschehen würde (was in den vergangenen 2 Jahren ausgeblieben ist), wäre mit dem Aufstellen eines Bücherschrankes dieses Jahr nicht mehr zu rechnen. "Unser" Schrank hat schon einen neuen Käufer und umzugsbedingst werden erst ab September neue Schränke produziert. Wahrscheinlich gibt es da auch schon eine Warteliste.

Projekt Gestorben: kein Offener Bücherschrank für Letter

am 21.3.2012 hatte der Verein noch einmal ein Gespräch mit Bürgermeister Schallhorn, in der Hoffnung, daß es etwas zu verhandeln gäbe. Herr Schallhorn kann und will die Verantwortung für den Winterdienst um den Schrank (1 qm) nicht übernehmen. Er wäre den Bürgern verpflichtet und das wäre Steuerverschwendung, weil durch jeden Gestürzten die Versicherungsprämie steigen würde. Der Verein kann es auch nicht, denn die Verpflichtungen für Privatleute bzgl. Winterdienst sind deutlich strenger als an die Stadt und die kann der Verein nicht erfüllen.

Vorschlag des Vereins für einen Gestattungsvertrag, der die Anliegen des Ortsrates berücksichtigt und die Zusagen des Vereins festlegt.

mail an Bürgermeister Schallhorn 8.1.2012,  ohne Reaktion.

Leserbrief zum Artikel Leinezeitung vom 25.11.11

Einweihung, für 27.11.2011 um 14 Uhr geplant, mußte leider abgesagt werden wegen fehlender Genehmigung der Stadt.

Antwort auf die mail an Bürgermeister Schallhorn 23.11.11

mail an Bürgermeister Schallhorn 23.11.11

Bescheid vom 21.11.11

Telefonischer und Mailkontakt mit Verwaltung

Antrag an den Ortsrat zur Sitzung 14.11.11

Vorschlag des Vereins für die Übernahme des Aufbaus und Betriebes des Bücherschrankes vom 27.10.11

Telefonischer und Mailkontakt mit Verwaltung; Hinweis daß eine Haftpflichtversicherung nicht möglich ist und die Verkehrssicherheit, insbes. Winterdienst, nicht vom Verein übernommen werden kann. 

Verein erfüllt die Auflagen so gut wie möglich:- Einholen der Leitungspläne bei allen potentiellen Versorgern- Schriftliche Bescheinigung der Versicherung, daß der Schrank nicht versicherbar ist

Benutzerordnung für Bücherschrank

Bescheid vom 22.10.11

Bekanntgabe des Einweihungstermins am 6.10.11

angekündigte Großspende von 1500 € von Dr. Kayser Zahnarztpraxis, der damit seine Verbundenheit mit dem Ort ausdrücken möchte, und Bücherspende.

angekündigte große Bücherspende (Kinder- und Erwachsenenliteratur) von der Bürgerstiftung Seelze.

Vorgesehener Platz mit Spendenaufruf

Seitdem wartet der Verein auf die Genehmigung.

Stand der Spenden am 13.8.2011: 11 Spender zusamen 300 €

Antrag mit allen Unterschriften am 1.8.2011 gestellt (vorher wegen Urlaubszeit nicht möglich). Alle Nachweise und Informationen sofort gemeldet.

Anfang Juli auf Nachfrage erfahren, daß der Verein einen Antrag für die Genehmigung stellen muß, der dem Verein am 7.Juli zuging. U.a. muß der Verein die Legitimation zur Unterschrift nachweisen ...

Seitdem wartet der Verein auf die Genehmigung.

neue Beschlußvorlage mit Anlage (Platz C genehmigt durch Ortsrat am 20.6.2011)

vom Verein vorgeschlagene Plätze und Erläuterungen hierzu

11.4.2011: schriftliche Ablehnung, den offenen Bücherschrank im Zentrum in Letter aufzustellen:
Seite 1, Seite 2, Seite 3, Karte 1Karte 2, Beschlußvorlage XV 07/87 

28.10.2010: Antrag des Vereins an den Ortsrat

21.10.2010: Spendenbrief

22.9.2010: Übernahme der Schirmherrschaft für den Bücherschrank durch Bürgermeister Schallhorn

Parallel Ansprache der Eigentümer von geeigneten privaten Flächen wie z.B. die Kirchen, Volksbank, NP etc., allerdings ohne Erfolg aus den unterschiedlichsten Gründen.

Bitte an die Stadt, dem Verein bei der Suche nach einem geeigneten Platz behilflich zu sein.

Seit Anfang 2010 samelt der Verein Geld für den Offenen Bücherschrank.

/strong